Schleuser in Köln: Illegale Flüchtlinge in LKW entdeckt

Köln - In einem Laster aus der Türkei wurden am Dienstagmorgen fünf illegal eingereiste Flüchtlinge entdeckt. Der Fahrer des LKW und die fünf Männer wurden vorläufig festgenommen.

Die Flüchtlinge waren mehrere Tage in einem LKW versteckt. (Symbobild)
Die Flüchtlinge waren mehrere Tage in einem LKW versteckt. (Symbobild)  © 123RF

Wie die Polizei mitteilte, erhielten sie den Hinweis auf die fünf Flüchtlinge durch einen Mitarbeiter der Firma in Köln-Zollstock, auf deren Hof sich der LKW befand.

Der Zeuge habe gegen 7.45 Uhr Hilferufe durch die Plane des Sattelzuges gehört.

Die Polizei fand in dem Fahrzeug drei Afghanen (20, 24, 34) und zwei Pakistaner (21, 24) und nahm diese wegen des Verdachts der illegalen Einreise fest.

Der 60-jährige Fahrer des LKW wurde ebenso festgenommen, befindet sich aber wieder auf freiem Fuß, da eine Schleusung mit seinem Wissen nicht nachzuweisen war.

Nach ersten Ermittlungen soll der Laster des 60-Jährigen am vergangenen Donnerstag vor Fahrtbeginn in Istanbul verplombt worden sein. Obwohl der Fahrer laut eigener Aussage mehrfach an den Grenzen von Kroatien, Slowenien und Österreich kontrolliert wurde, habe er die Flüchtlinge nicht entdeckt.

Wie nun mit den Afghanen weiter verfahren werden soll, entscheidet das Ausländeramt Köln. Die Pakistaner sitzen in Abschiebehaft.

Den fünf Männern droht nun die Abschiebung. (Symbolbild)
Den fünf Männern droht nun die Abschiebung. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0