Seltener Einblick in Schloß Übigau: Investorpläne bleiben nebulös

Übigau - Zum ersten Mal unter neuem Besitzer: Schloss Übigau öffnete seine Pforten! Im Rahmen des Tages des offenen Denkmals konnte man am Sonntag einen Blick ins Innere des einstigen Prachtbaus werfen. Die Dresdner kamen scharenweise.

Beim Blick ins Innere wird deutlich: Hier muss noch einiges gemacht werden!
Beim Blick ins Innere wird deutlich: Hier muss noch einiges gemacht werden!  © Norbert Neumann

Restaurator Martin Lehmann (42) wurde vom Amt für Denkmalschutz beauftragt, Schloss Übigau genau unter die Lupe zu nehmen.

Am Sonntag präsentierte der Experte aus Meißen den mehr als 200 interessierten Besucher das Haus und betonte, welch außergewöhnliches Bauwerk das Schloss sei: "In ganz Dresden gibt es nirgendwo ein vergleichbares Gebäude aus dieser Zeit."

Schloss Übigau wurde am Ufer der Elbe im frühen 18. Jahrhundert als "Lustschloss" August des Starken erbaut und blieb von den Bombenangriffen 1945 verschont.

Noch heute, fast 300 Jahre später, sind wesentliche architektonische Elemente in fast allen Räumen in sehr gutem Zustand. Ob Stuck an den Decken im Erdgeschoss oder Türen im Obergeschoss - vieles ist teilweise oder nahezu komplett erhalten geblieben.

Auch die mundgeblasene Fenstergläser aus der Erbauungszeit. Bei den Forschungsarbeiten kamen sogar alte Wandmalereien zum Vorschein, etwa ein Bildnis eines Frauenkopfes im Erdgeschoss.

"Das wird bestimmt mal ein wunderschönes Gebäude", prophezeit Besucherin Karin Simmich (78), die am Sonntag zum ersten Mal im Schloss war. Was der Investor konkret plant, der das Denkmal samt Anwesen im November 2017 gekauft hat, bleibt nebulös.

An den Plänen, einen Teil des Areals zu vermieten, einen anderen wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, halte man aber fest.

Die zahlreichen Besucher genossen gestern den traumhaften Blick auf die Elbe.
Die zahlreichen Besucher genossen gestern den traumhaften Blick auf die Elbe.  © Norbert Neumann
Unter dem Motto "Entdecken, was uns verbindet" strömten Hunderte Dresdner am Tag des offenen Denkmals zum Schloss Übigau.
Unter dem Motto "Entdecken, was uns verbindet" strömten Hunderte Dresdner am Tag des offenen Denkmals zum Schloss Übigau.  © Norbert Neumann
Der einstige Prachtbau soll seinen früheren Glanz zurückbekommen. Wann es soweit ist, ist allerdings noch offen.
Der einstige Prachtbau soll seinen früheren Glanz zurückbekommen. Wann es soweit ist, ist allerdings noch offen.  © Norbert Neumann

Titelfoto: Norbert Neumann


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0