Hier bekommt Dresden zwei Schmuckstücke zurück

Maler Ulrich Schneider (57) mit dem vergoldeten Wappenaufsatz.
Maler Ulrich Schneider (57) mit dem vergoldeten Wappenaufsatz.

Von Dominik Brüggemann

Dresden - Der Neustädter Markt hat zwei echte Schmuckstücke zurück: Seit heute stehen die historischen Fahnenmasten wieder an ihrem Platz.

Die Sockel mit ihren Reliefs zeigen Kaiser Wilhelm I. sowie den sächsischen König Albert. Errichtet wurden sie 1893 zum Gedenken an den Besuch des Kaisers in Dresden auf der Hauptstraße.

Im Frühjahr 2014 mussten die 20 Meter hohen Fahnenmasten demontiert werden. Grund: Die Halterungen waren verrostet.

Die Firma Fuchs + Girke Bau und Denkmalpflege GmbH aus Ottendorf-Okrilla übernahm die Sanierung. Insgesamt kosteten die Arbeiten 110.000 Euro.

Besonders hübsch: Auf den Mastspitzen stecken das goldene Dresdner Stadtwappen und das des Freistaats Sachsen.

Die Fahnenmasten werden in die historischen Sockel eingesetzt.
Die Fahnenmasten werden in die historischen Sockel eingesetzt.
Jetzt hat der Neustädter Markt seine zwei Schmuckstücke zurück.
Jetzt hat der Neustädter Markt seine zwei Schmuckstücke zurück.

Fotos: Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0