Schmuggler versteckt drei Menschen in Auto-Dachbox

Coquelles (Frankreich) - Ein Menschen-Schmuggler transportierte eine Vietnamesen-Familie in der Dachbox seines Autos.

Der Ire Robert Rooney wurde sofort verhaftet.
Der Ire Robert Rooney wurde sofort verhaftet.  © UK Home Office

Robert Rooney (35) wollte Ende Oktober im letzten Jahr mit seinem Auto von Frankreich nach England übersetzen und dabei drei völlig fremde Menschen ins Land schleusen.

Doch an der Grenze wurde er herausgezogen und gründlich durchleuchtet. So kam es, dass die Zollbeamten auch in seine Dachbox schauen wollten.

Rooney versuchte, sich herauszureden. Er hätte die Schlüssel verloren, die Box zu öffnen sei deshalb unmöglich, sagte er zu den Beamten, berichteten die britischen Sky News.

Doch die Grenzschützer ließen sich nicht beirren und öffneten die Box zumindest teilweise händisch. Sofort entdeckten sie die drei Vietnamesen darin.

Dabei handelte es sich scheinbar um eine Familie, denn es sollen zwei Erwachsene und ein 15-jähriges Mädchen gewesen sein.

Robert Rooney wurde deshalb sofort in Gewahrsam genommen und noch genauer durchsucht. Dabei fanden die Zöllner auch die Schlüssel für die Dachbox. Die drei Asiaten wurden umgehend befreit.

"Der Menschenschmuggel auf diese Weise nach Großbritannien ist unglaublich gefährlich und gefährdet das Leben der Menschen", erklärte der Regionaldirektor des Zolls, Dan Scully, gegenüber Sky News.

Und weiter: "Auf engstem Raum in der Dachbox muss es furchterregend gewesen sein. Dank der Wachsamkeit der Grenzschutzbeamten wurden sie entdeckt und Rooney gefasst."

Mehrere Jahre Haft für Dachbox-Schleuser

Menschen-Schmuggler Robert Ronney gestand seine Tat nun vor Gericht. Dafür wurde der 35-jährige Ire zu drei Jahren Gefängnis verurteilt.

"Rooney hat absichtlich drei Personen in eine äußerst prekäre Situation gebracht. Er war bereit, die offensichtlichen Risiken zu ignorieren, solange er davon profitierte. Er wurde zu Recht zu einer Freiheitsstrafe verurteilt", erklärte Ermittlungsleiter Dave Fairclough vor Gericht.

"Die Botschaft an die Kriminellen, die in einwanderungsbedingte Kriminalität verwickelt sind, ist klar: Sie werden gefasst und die Konsequenzen werden schwerwiegend sein", fuhr Fairclough fort.

Die drei Vietnamesen sollen unverletzt davon gekommen sein. Die britischen Zoll-Beamten übergaben sie an die französischen Behörden.

Wie lange die Vietnamesen in der Dachbox transportiert wurden, ist nicht bekannt. Sie überstanden ihre Reise unverletzt.
Wie lange die Vietnamesen in der Dachbox transportiert wurden, ist nicht bekannt. Sie überstanden ihre Reise unverletzt.  © UK Home Office

Mehr zum Thema Flüchtlinge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0