Exorzismus im Obdachlosenheim! Junge Frau fast von Verwandten ertränkt

2.749

Der Geburtsmonat entscheidet, welche Krankheiten jemand später bekommt

30.946

Trash-Star legt Sex-Beichte ab! Er hatte sein erstes Mal mit 48

4.405

Zeigt uns Mesut Özil hier seine neue Freundin?

2.894

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

28.868
Anzeige
438

Schnarchen: Neueste Lösungen für das nächtliche Problem

Schnarchen ist sehr lästig, besonders für Zimmer- und Bettnachbarn. Aber mittlerweile gibt es verschiedene Lösungen für das Problem. Wir stellen Euch die wichtigsten im Artikel kurz vor.

Es ist ein Horror und treibt so manche Ehepaare in getrennte Schlafzimmer: Schnarchen. Wer vom Partner permanent durch dieses Geräusch im Schlaf gestört wird, betet meist um eine Lösung für die Nacht. Zahlreiche Tipps und Produkte existieren hier bereits – doch das Allheilmittel bleibt weiter aus. Daher ist die Wirtschaft und Forschung immer weiter aktiv und bringt neue Entwicklungen. Lohnen sich diese?

Volkskrankheit Schnarchen in Deutschland

Nicht immer ist das Schnarchen so einfach und wenig störend wie beim Nickerchen im Freien.
Nicht immer ist das Schnarchen so einfach und wenig störend wie beim Nickerchen im Freien.

Schnarchen entsteht, weil die Muskeln erschlaffen. Das Unfaire dabei ist: Schnarcht der Partner, ist er so tiefenentspannt, dass dies überhaupt erst möglich ist. Zum Leidwesen des Bettnachbarn. Bei vielen Betroffenen flattert das Gaumensegel quasi fröhlich im Wind des Atems. Rund 60 Prozent der Männer und 40 Prozent der Frauen seien davon betroffen. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit des Schnarchens.

Bis zu 65 Dezibel erreicht so mancher Nachtsäger. Das entspricht einer Lautstärke von einer Nähmaschine oder Kantinenlärm. Der Durchschnitt liegt bei 45 Dezibel – wie ein leises Radio. Aber auch Kinder bleiben nicht verschont – fünf bis zehn Prozent der Kleinen sind ebenfalls betroffen. Eine neueste Studie aus Schweden zeigt zudem auf, dass viele Eltern nichts von den Risiken wissen, die Schnarchen mit sich bringt. Denn nicht selten ist es ein Anzeichen für Schlafapnoe – die Aussetzung der Atmung im Schlaf. Der Studie zufolge haben viele Kinder dadurch eine verminderte Lebensqualität und die wenigsten Eltern seien sich bewusst, dass dies untersucht werden sollte.

Aber auch ein Drittel aller Schwangeren schnarcht am Ende der Schwangerschaft ebenso. Dies ist auf die Lockerung des Gewebes während der Schwangerschaft zurückführen – auch im Rachenraum. Der Druck des dicken Bauches verstärkt dies noch. Aber keine Sorge: Dies vergeht, sobald das Kind geboren ist. Für alle anderen gibt es seit Jahren bereits unterschiedlichste Versuche, das Schnarchen einzuschränken. Die existieren schon länger wie das Schnarchmuseum Alfeld in Niedersachsen beweist. Nasale Hilfsmittel, elektronische Hilfsmittel und vieles mehr sind hier zu finden. So manches hat den Dienst offenbar verweigert.

Neuste Lösungen: Hilfe oder Humbug?

Dieser Schnarcher könnte von der neuen Nasenklemme profitieren.
Dieser Schnarcher könnte von der neuen Nasenklemme profitieren.

Doch wie sieht es mit neuestens Produkten aus? Aus Amerika kommt ein neues Gadget, das aussieht wie eine große Nasenklemme. „Silent Partner“ heißt das Produkt. Es wird auf die Nase gedrückt. Dort verhindert es nicht das Schnarchen selbst, jedoch soll es die Geräusche unterdrücken – ähnlich dem Prinzip von Kopfhörern.

Das Gerät sendet einen Gegenschall aus, der die Schallwellen des Schnarchens akustisch erlöschen lassen soll.Der Schnarcher befindet sich daher in einem Bereich, der von einer Schallschutzmauer umgeben ist. ANC-Technologie heißt das Geheimnis. Der erste Prototyp ist bereits auf dem Markt. Ob sich die Wirksamkeit bestätigt, bleibt abzuwarten.

Aber es kommen auch junge und dynamische Lösungen aus der Region: Eine Gymnasiastin aus Zwönitz bei Chemnitz hat sich dem Thema ebenfalls gestellt und einen Prototypen entwickelt, der sich dem Atemtherapiemodell widmet. Celina Claus tritt mit ihrem Modell aktuell beim Wettbewerb Jugend forscht an und hat große Chancen auf das Bundesfinale. Ihr Prototyp wirkt der Schlafapnoe entgegen, die auch eng mit Schnarchen verbunden wird. Doch ihr Modell arbeitet nicht wie herkömmliche Geräte mit Membranen, sondern mittels Glühlämpchen und temperaturabhängigem Widerstand.

Das könnte die bisherigen Produkte revolutionieren und so ist es kein Wunder, dass eine Chemnitzer Firma bereits Interesse an der Entwicklung hat. Das verspricht, eine lohnenswerte Entwicklung der Zukunft zu sein.

Operative Eingriffe werden ebenfalls stetig weiter entwickelt

Manchmal kann ein operativer Eingriff helfen.
Manchmal kann ein operativer Eingriff helfen.

So manches Verfahren hat sich bereits bewährt und kann Betroffenen helfen. Eine Operation der Nasenscheidewand kann ebenfalls beim Schnarchen helfen. Hier wird die schiefe Nasenscheidenwand begradigt, was Atemprobleme und Schnarchen beheben könnte.

Aber auch weitaus schonendere Verfahren drängen auf den Markt.

Eine von ihnen ist die chirurgische Pillar-Therapie. Dabei wird operativ das Gaumensegel versteift, das oft für das unangenehme Geräusch verantwortlich ist. Dieser Eingriff dauert sogar nur 20 Minuten. Beim RFITT-Verfahren (Radio-Frequenz-induzierte Thermo-Therapie) wird das Gaumensegel mittels Sonden erhitzt, vernarbt und so verkleinert. Dadurch kann es ebenfalls nicht mehr Flattern und Vibrieren.

#Bei der LAUP-Technik (Laser-assistierte Uvula-Palato-Plastik) wird das Gaumensegel per Laser behandelt. Da diese Verfahren fast alle noch sehr neu sehen, gibt es noch keine Langzeitprognosen. Ob sie also tatsächlich über Jahre hinweg wirken und Schnarchen verhindert, bleibt abzuwarten. Und auch wenn sie als schonend und minimalinvasiv gelten: Auch diese Verfahren haben Risiken. Diese kann der Arzt beantworten.

Die Schlafposition als einfache Lösung

Schlafen auf dem Rücken begünstigt Schnarchgeräusche.
Schlafen auf dem Rücken begünstigt Schnarchgeräusche.

So mancher traut den zahlreichen Nasenklammern, Pflastern oder gar operativen Eingriffen nicht. Experten raten daher, zumindest an der Schlafposition zu arbeiten. Bewährt haben sich die Seitenlage und der erhöhte Kopf.

Glücklich ist der, der einen verstellbaren Lattenrost im Bett hat und so das Kopfteil erhöhen kann. Zusätzlich einige Kopfkissen übereinander können schon für Stille sorgen. In der Seitenlage wird die Atmung gefördert, was ebenfalls das Schnarchen mindert. Alkohol und Schlafmittel sollte der Schnarcher vermeiden. Diese Produkte fördern den störenden Lärm.

Von Schnarchsprays und diversen Cremes raten Gesundheitsexperten meist ab. Deren Wirkung ist oft wissenschaftlich nicht belegt. Auch Antischnarch-Kaugummis, Tropfen und ätherische Öle helfen laut zahlreichen Erfahrungsberichten nicht wirklich. Der Kaugummi eignet sich offenbar maximal als Atemerfrischer. Dann gilt es doch lieber: Kissen stapeln. Das kostet zumindest kein Geld.

Hart, härter, Kita: Bushido mit neuem Beef

3.308

36-Jährige erhält Krebs-Schock, kurz nachdem ihr Mann stirbt

4.409

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

7.131
Anzeige

Gleich werden diese Rentner richtig krass umgestylt

1.810

Maite Kelly: Das würde passieren, wenn sie in die DSDS-Jury kommt

10.635

Panik auf Mallorca: Hai taucht plötzlich zwischen den Badegästen auf!

9.584

Er hat's gerockt! Burghardt ist deutscher Meister

3.313

Was läuft zwischen Rihanna und dem deutschen Regierungssprecher?

4.837

Sogar Schüsse sollen gefallen sein: Familienclans lösen Polizei-Großeinsatz aus!

5.853

"Generation Porno": Diese Gefahren lauern, wenn Du's Dir täglich machst!

24.916

Robbie bringt Erasure als Vorband mit nach Dresden

24.258
Anzeige

Frau auf A14 von Lkw überrollt und schwer verletzt

4.122

Pfui! Frau findet das in ihrem Salat

3.597

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

12.690
Anzeige

30 Urlauber rausgeschmissen, dann startet Easyjet mit leeren Sitzen

6.134

Mutter sperrt Kleinkinder zur Strafe ins Auto: Hitzetod!

9.409

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

14.821
Anzeige

SPD-Chef greift Union, Merkel und AfD an

1.269

Ihr werdet nicht glauben, nach was diese neuen Eissorten schmecken

2.823

Clean eating: Was ist das eigentlich?

16.546
Anzeige

Federer für Zverev eine Nummer zu groß: Klarer Sieg im Halle-Finale

469

Vergrault sich Ex-GZSZ-Star Isabell Horn so ihre Follower?

17.712

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

15.152
Anzeige

Sonnen-Horror! Frau bekommt riesige Brandblasen nach Lauf-Event

16.860

Penis in Norwegen abgehackt: Jetzt sollen Spenden helfen

4.659

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

46.375
Anzeige

Schäferhund gegen Känguru im Video: So ging der Kampf aus

2.827

Wachsende Muskeln: Ist Beatrice Egli dem Fitness-Wahn verfallen?

16.390

Tragischer Unfall: Motorradfahrer liegt tot im Feld

13.433

Vorm Traumfinale: Promis feiern Gerry Weber Open Fashion Night

873

Mit vorgehaltener Schusswaffe: Fünfzehnjähriger überfällt Neuköllner Kiosk

672

Wilde Verfolgungsjagd durch City: Doch dann landet das Auto plötzlich im Fluß

5.424

Horror-Crash auf der Autobahn: Pkw überschlägt sich, Fahrer wird schwer verletzt

12.255

Tragischer Unfall! Mutter stirbt, Kind (11) überlebt schwer verletzt

48.140

Pickel am Po: So werdet Ihr den lästigen Ausschlag los

6.138

Erdogan kollabiert! Wie angeschlagen ist er wirklich?

5.766

Drama beim Unkrautvernichten: Enkel brennt Haus der Großeltern ab

8.950

Endlich Sommerferien! Für Miss Germany geht's ab nach Barcelona

970

Jugendlicher geht am Abend in See baden und kehrt nicht zurück

8.210

Diese Frau zaubert krasse Kunstwerke aus ihren Haaren

1.400

Audi zerschellt an Baum und wird in zwei Teile gerissen: Beifahrer stirbt!

18.543

Donald Trump Junior kämpft für Karriereende von Johnny Depp

4.553

Einbrecher bleibt stundenlang in fremdem Haus: Badet, kocht sich Nudeln und masturbiert

5.968

So können Berliner Fluggäste mit Pfandflaschen Arbeitsplätze sichern

292

Jugendliche klauen Autoscooter und fahren damit durch die Gegend

10.381

Paar prügelt auf Restaurant-Besitzerin und Tochter ein, weil es unzufrieden mit der Bestellung ist

3.490

Familie erschleicht sich Asyl mit dreister Behauptung

20.666

Tampon im Tee und Sexvorlieben: Das gestehen Menschen in digitalen Beichtstühlen

8.881

Kommt jetzt das Handy- und Fotoverbot in Freibädern?

641

Nach Fremd-Flirt von Heidis Vito: Jetzt redet er!

9.296

Wer auf dem Zeugnis eine Eins hat, darf am Montag gratis Bahnfahren!

4.618

Nach Erdrutsch schwindet Hoffnung für 118 verschüttete Dorfbewohner

1.034

Tennis-Ass Federer freut sich auf Final-Duell mit Shooting-Star Zverev

172

Erschreckendes Ergebnis! So gefährlich sind Sonnencremes

7.804