Feuerwerkskörper und brennende Mülltonnen: Straßenschlacht in Connewitz

Brennende Mülltonnen haben bei der Schneeballschlacht in Leipzig-Connewitz Tradition. (im Bild: Schneeballschlacht 2014)
Brennende Mülltonnen haben bei der Schneeballschlacht in Leipzig-Connewitz Tradition. (im Bild: Schneeballschlacht 2014)  © DPA

Leipzig - Wenn es in Leipzig zum ersten Mal richtig schneit, versammeln sich Hunderte Menschen am Connewitzer Kreuz und liefern sich eine Schneeballschlacht. Dass es in der Leipziger Linken-Hochburg nicht bei harmlosen Kindereien bleibt, daran ist die Messestadt langsam gewöhnt.

Auch am Sonntagabend versammelten sich wieder zahlreiche Connewitzer im Leipziger Süden und lieferten sich eine Schneeballschlacht. Routine für die Polizei. "Das passiert jedes Jahr, wenn es das erste oder zweite Mal richtig schneit", so Polizeisprecherin Mann im Gespräch mit TAG24.

Doch leider blieb die Aktion nicht friedlich.

Um kurz nach 20 Uhr zündeten einige der 150 Personen Feuerwerkskörper und steckten vier Mülltonnen in Brand. Diese wollten sie dann auf die Straße rollen. Als die Feuerwehr eintraf, um die Brände zu löschen, wurden die Kameraden von fliegenden Flaschen aus Richtung der Connewitzer beworfen. Daraufhin schritt die Polizei ein. Beim Anblick der Ordnungshüter flüchteten die Linken in alle Richtungen, so Mann weiter.

Die Polizei erstattet nun Anzeige wegen Landfriedensbruchs, wegen Sachbeschädigung und wahrscheinlich auch wegen Körperverletzung. Ob im Laufe der Nacht auch wieder Autos brennen werden, wird sich noch zeigen. Die Kriminalpolizei hat sich der Sache nun angenommen. Festnahmen habe es bisher aber nicht gegeben.

Der Bus- und Bahnverkehr wurde durch die Straßenschlacht nicht beeinträchtigt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0