Alles neu bei "Schwiegertochter gesucht": Ob das den Fans gefällt?

Köln - Alles neu bei der "Schwiegertochter gesucht: Die RTL-Kuppelshow will erwachsener werden, streicht die Alliterationen und kommt statt im Vorabendprogramm zur Primetime.

"Schwiegertochter gesucht"-Moderatorin Vera Int-Veen (52).
"Schwiegertochter gesucht"-Moderatorin Vera Int-Veen (52).  © RTL / Thomas Pritschet

Fans müssen in diesem Jahr ungewohnt lange auf den Beginn von "Schwiegertochter gesucht" warten. Doch eine 13. Staffel wird kommen - und zwar mit so einigen Neuheiten.

"'Schwiegertochter gesucht' haben wir komplett umgekrempelt und auf den Kopf gestellt. Wir haben die ganzen Alliterationen rausgeschmissen, was vielleicht manche Ur-Fans enttäuschen wird", sagte RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm gegenüber "TV Wunschliste".

Also geht’s auch den Formulierungen voller gleicher Anfangsbuchstaben an den Kragen: die "jungfräuliche Junggesellin" und "der herzliche Hauswirtschafter" gehören damit der Vergangenheit an.

Der Grund: Der Show wurde häufig vorgeworfen, ihre Kandidaten ins Lächerliche zu ziehen und bloßzustellen.

Deshalb soll die Sendung jetzt "erwachsener" werden. " Wir gehen die Partnersuche absolut ernsthaft an", so Sturm.

"In der neuen Staffel ist zum Beispiel auch ein Kandidat dabei, der super aussieht und ein toller Typ ist - und trotzdem Probleme hat, eine Partnerin zu finden."

Eine weitere Änderung: Die Show läuft nicht mehr sonntags um 19.05 Uhr, sondern immer um 20.15 Uhr! An welchem Tag steht allerdings noch nicht fest, man suche noch nach einem geeigneten Sendeplatz.

Wenigstens das Gesicht der Show bleibt das gleiche: Vera Int-Veen (52) wird die Sendung weiterhin moderieren.

Ob die Fans von diesen Änderungen wirklich so begeistert sind, wird sich herausstellen...

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0