Schockierend: Folternde Polizei bei Klima-Demo in Wien

Wien - Erschreckende Szenen haben sich in Wien zugetragen: Am letzten Freitag fand dort eine Klima-Demonstration statt, auf der es zu massiver Polizeigewalt gekommen ist. Sogar von Folter ist die Rede.

Dieser Polizeibus hätte fast den Demonstranten überrollt.
Dieser Polizeibus hätte fast den Demonstranten überrollt.  © Youtube-Screenshot / Michael Trauer

Es war eine besonders große Demo gegen den Klimawandel letzten Freitag in Österreichs Hauptstadt.

Promis wie Arnold Schwarzenegger, Politiker wie Alexander Van der Bellen und natürlich das Gesicht des Klimawandels überhaupt - die Aktivistin Greta Thunberg - waren vor Ort.

Doch angesichts der Masse an Menschen, schien die Wiener Polizei völlig überfordert, wie Spiegel ONLINE berichtet.

Teilnehmer der Demo berichten von unnötigen Fixierungen ebenso wie schmerzhaften Faustschlägen und heftigen Tritten.

Es kursieren Videos über die Taten und mehrere Tweets werden zu dem Ereignis veröffentlicht.

Schockierendes Folter-Video aufgetaucht

Der vielleicht krasseste Moment ist in einem Video auf Youtube zu sehen: Ein von zwei Polizisten fixierter Mann wird zu einem Polizeibus geschleift und mit dem Kopf vor den Autoreifen gelegt. Ein weiterer Polizist startet den Wagen und fährt los. Kurz bevor der Polizeibus den Demonstranten überfährt, reißen die Polizisten den Mann weg. Diese grausame Szene wird von vielen Internetnutzern im Kommentarbereich des Videos auf der Videoplattform Youtube als Folter bezeichnet.

Das Referat für besondere Ermittlungen in Österreich beschäftigt sich nun mit dem Fall und klärt, ob es Konsequenzen für die Polizeibeamten geben wird. Auch Zeugenaussagen werden geprüft.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0