Er lief mit seinem Rad auf dem Gleisbett: Mann von Zug erfasst und getötet

Schönebeck - Ein Mann ist am Mittwochabend in Schönebeck im Salzlandkreis von einem Regionalzug erfasst und getötet worden.

Der Mann soll einen sich von hinten nahenden Zug nicht bemerkt haben. (Symbolbild)
Der Mann soll einen sich von hinten nahenden Zug nicht bemerkt haben. (Symbolbild)  © 123rf/ijeab, Nikolai Tsvetkov

Der Mann habe aus bislang ungeklärter Ursache sein Fahrrad im Gleisbett geschoben, teilte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag mit. Einen sich ihm von hinten nähernden Zug habe er nicht bemerkt.

Nach ersten Erkenntnissen der Behörde soll es sich bei dem Toten um einen 51-jährigen Schönebecker handeln. Ein Notarzt, der noch hinzugezogen wurde, konnte lediglich den Tod des Mannes feststellen.

Der Zugführer sowie die acht Fahrgäste des Regionalzuges wurden bei dem Vorfall nicht verletzt und durch die Deutsche Bahn weitertransportiert.

Die Strecke war ab 20.23 Uhr für etwa drei Stunden gesperrt.

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0