Polizei lässt nicht locker: erneut Razzia in Shisha-Bars

Berlin - Wie von der Polizei angekündigt, gehen die Schläge gegen Shisha-Bars, wohl auch im Zusammenhang mit Clan-Kriminalität, weiter. Diesmal waren die Bezirke Schöneberg und Mariendorf Ziel der Fahnder.

Insgesamt 52 Personen wurden kontrolliert. (Symbolbild)
Insgesamt 52 Personen wurden kontrolliert. (Symbolbild)

In Nacht zum Mittwoch haben insgesamt 41 Einsatzkräfte Shisha-Bars und Gaststätten kontrolliert.

Bei den Razzien konnten die Beamten neun Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz feststellen und etwa vier Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabak beschlagnahmen.

Gegen eine Bar in der Goebenstraße leitete der Zoll ein Ermittlungsverfahren wegen diverser Steuerverbrechen ein, eine Shisha-Bar und drei Gaststätten wurden komplett geschlossen und versiegelt.

Zusätzlich zu den Gaststätten und Bars als solche wurden insgesamt 52 Personen kontrolliert.

Gerade Shisha-Bars stehen im Verdacht in enger Verbindung mit dem organisierten Verbrechen zu stehen. (Symbolbild)
Gerade Shisha-Bars stehen im Verdacht in enger Verbindung mit dem organisierten Verbrechen zu stehen. (Symbolbild)  © Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0