VW-Fahrer liegt nach Crash auf "Todeskreuzung" schwerverletzt neben Auto

Schönwölkau - Im Landkreis Nordsachsen hat sich am Dienstagvormittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Der Unfallverursacher aus dem weißen VW Caddy lag bei Eintreffen der Feuerwehr schwer verletzt neben seinem Fahrzeug.
Der Unfallverursacher aus dem weißen VW Caddy lag bei Eintreffen der Feuerwehr schwer verletzt neben seinem Fahrzeug.  © Tobias Junghannß

Auf der als "Todeskreuzung" bekannten Straßenkreuzung zwischen den Schönwölkauer Ortsteilen Gollmenz und Badrina östlich von Delitzsch krachte es gegen 10.30 Uhr.

Nach ersten Informationen war der Fahrer (53) eines VW Caddy aus Delitzsch kommend in Richtung Lindenhayn unterwegs. Dabei missachtete er offenbar zwei Stoppschilder sowie einen Warnhinweis der Stoppschilder.

Auf der Kreuzung krachte ein vorfahrtsberechtigter roter Ford Transit (Fahrer: 65) in die Beifahrerseite des Caddy. Während der Transit auf der Kreuzung stehen blieb, wurde der weiße Caddy auf ein angrenzendes Feld geschleudert. Dessen Fahrer lag mit schweren Kopfverletzungen bei Eintreffen der Retter neben seinem Fahrzeug.

Ein Rettungshubschrauber brachte ihn samt eines zweiten Notarztes in eine Klinik. Der Ford-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Im Februar hatte es an der Stelle einen ähnlich schweren Unfall gegeben (TAG24 berichtete).

Dieser vorfahrtsberechtigte Ford Transit war auf der "Todeskreuzung" mit dem Caddy zusammengestoßen.
Dieser vorfahrtsberechtigte Ford Transit war auf der "Todeskreuzung" mit dem Caddy zusammengestoßen.  © Tobias Junghannß
Der Unfall ereignete sich nahe Schönwölkau in Nordsachsen.
Der Unfall ereignete sich nahe Schönwölkau in Nordsachsen.  © Google Maps

Mehr zum Thema Leipzig Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0