Schon wieder! Feuer wütet in früherem Berliner Spaßbad "Blub"

Berlin - Das seit Jahren geschlossene Schwimm- und Spaßbad "Blub" kommt einfach nicht zur Ruhe! Immer wieder muss die Feuerwehr dorthin ausrücken.

Berliner Feuerwehrleute in dem ausgebrannten Spaßbad.
Berliner Feuerwehrleute in dem ausgebrannten Spaßbad.  © Morris Pudwell

Am Sonntagnachmittag war es gleich zwei Mal wieder soweit: In einem der verwaisten Gebäude standen Müll und Gerümpel in Flammen.

Zwei Löschzüge mit 30 Mann Besatzung rasten sofort nach dem Notruf zum Berliner Luft- und Badeparadies (kurz: "Blub") in den Neuköllner Ortsteil Britz.

Besonders kniffelig: Wegen der schlechten Wasserversorgung aufgrund defekter Hydranten gestalteten sich die Löscharbeiten als sehr schwierig.

Dennoch war das Feuer schnell unter Kontrolle und gelöscht. Verletzt wurde niemand.

Rückblick: Bereits im Juli 2016 brannte es im "Blub": Damals war das im Jahr 2005 geschlossene Schwimmbad in der Buschkrugallee komplett abgefackelt worden.

Da ein technischer Defekt als Ursache ausgeschlossen wurde, ermittelte die Berliner Polizei damals wegen fahrlässiger und vorsätzlicher Brandstiftung.

In der Folge kam es auf dem speziell bei Hobbyfotografen beliebten Gelände immer wieder zu Feuern – zeitweise fast wöchentlich!

Aufgrund der kalten Temperaturen kann man wohl aus diesmal wieder zumindest von fahrlässiger von Brandstiftung ausgehen.

Titelfoto: Morris Pudwell