Schon wieder: PEGIDA-Plakat am Kulti aufgehängt

Am Montagmorgen hing dieses Plakat am Gerüst vor dem Kulturpalast.
Am Montagmorgen hing dieses Plakat am Gerüst vor dem Kulturpalast.

Dresden - Das kann doch nicht wahr sein: Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen gelang es rechten Störern, ein Plakat am Kulturpalast aufzuhängen.

Bereits Mitte September schafften es Mitglieder des rechtsextremen Bündnisses "Ein Prozent", die Baustellenabsperrung am Kulturpalast zu überwinden und ein Plakat aufzuhängen.

"WER MERKEL WÄHLT, WÄHLT DEN KRIEG" stand damals gut sichtbar direkt am Altmarkt.

Am Montagmorgen dann die nächste Aktion. Erneut wurde die Stadt vorgeführt. Diesmal gelang des dem Bündnis, eine Gratulation an drei Jahre "friedlichen" PEGIDA-Protest anzubringen. Nachdem das erste Plakat fast einen Tag hing, war aktuell eher Schluss. Der fragwürdige PEGIDA-Gruss hing nur kurz.

Für ihre Aktion nutzten die Störer in beiden Fällen ein Gerüst um die Fahnenmasten am Kulti-Vorplatz herum. 150.000 Euro gibt die Stadt aus, um die 1968 aufgestellten, jeweils 30 Meter hohen Fahnenmasten zu sanieren.

Einzige Hoffung: Viel Zeit für weitere Aktionen direkt am Altmarkt bleibt nicht: Anfang November soll das Gerüst abgebaut werden...

Dieses Plakat hing am 14. September am Kulti
Dieses Plakat hing am 14. September am Kulti

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0