Schon wieder! Tesla kracht mit "Autopilot" in parkenden Polizeiwagen

Laguna Beach - Im US-Bundesstaat Kalifornien ist es erneut zu einem Unfall mit einem Tesla gekommen. Diesmal kollidierte das Fahrzeug mit einem parkenden Polizeiauto.

Sowohl der Tesla als auch das Polizeiauto waren nach dem Crash stark beschädigt.
Sowohl der Tesla als auch das Polizeiauto waren nach dem Crash stark beschädigt.  © Facebook/Laguna Beach Police Department

Der Zwischenfall ereignete sich laut einem Bericht des "Guardian" am Dienstag in Laguna Beach. Der Fahrer des Tesla Model S sei dabei leicht verletzt worden.

Ihm zufolge befand sich der Wagen im sogenannten "Autopilot", einem Modus, der laut Hersteller eine fortgeschrittene Fahrkontrolle gewährleisten soll. Unfälle könne dieser aber nicht verhindern, betonte Tesla in einer jüngsten Stellungnahme.

Auf den Unfallbildern ist zu sehen, wie der Tesla mit lädierter Front quer zur Fahrbahn steht. Er traf das parkende Polizeiauto augenscheinlich auf der linken Seite. Zum Zeitpunkt des Crashs sei dessen Fahrer nicht im Wagen gewesen, heißt es.

Eine Untersuchung soll nun klären, wie es zu dem neuerlichen Zwischenfall kommen konnte. Sollte sich die Aussage des Fahrers bestätigen, wäre es laut "Guardian" bereits das dritte Mal in diesem Jahr, dass ein Tesla im "Autopilot"-Modus in ein parkendes Einsatzfahrzeug rast.

In Europa hatte zuletzt ein tödlicher Unfall mit einem Tesla für Aufsehen gesorgt. Ein 48-jähriger Deutscher war in der Schweiz mit seinem Auto verunfallt und im Wrack verbrannt (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Facebook/Laguna Beach Police Department


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0