Obdachloser entdeckt offenes Autofenster, dann geschieht ein Wunder

James McMonagle (l.) wurde nicht bestohlen, weil der Obdachlose James McGeown so ehrlich war.
James McMonagle (l.) wurde nicht bestohlen, weil der Obdachlose James McGeown so ehrlich war.

Clydebank - Ein Weihnachtsmärchen? Für den Obdachlosen James McGeown auf jeden Fall! Denn für ihn zahlte sich seine Ehrlichkeit so sehr aus, dass er nun vielleicht wieder in ein geregeltes Leben zurückfindet.

Was war passiert? Es war dunkel und der Regen kam wie Bindfäden vom Himmel. In der schottischen Stadt Clydebank stromerte James herum, seit vielen Jahren lebt er auf der Straße, hat ein massives Alkoholproblem.

Dann kam er an einem Auto vorbei, dessen Scheibe heruntergelassen war. Was würdet Ihr von einem solchen Mann denken?

Dass er sich ins Auto setzt? Dass er das Radio herausschraubt und vertickt? Sich auf die Rückbank legt, nach Bargeld kramt?

Nichts von alledem passierte. Im Gegenteil: James blieb vor dem Wagen stehen, passte auf, dass sich keine Diebe daran zu schaffen machten, denn auf dem Beifahrersitz lag eine Tasche und auf dem Armaturenbrett ein 50-Pfund-Schein, wie die BBC berichtet.

Als er bereits zweieinhalb Stunden auf den Besitzer gewartet hatte, fasste sich James ein Herz und griff nach der Tasche - jedoch nicht, um sie sich unter den Nagel zu reißen, sondern um über den Pass darin die Adresse des Besitzers herauszufinden.

Kampagne sammelt Spenden für Alkoholentzug

Rund zweieinhalb Stunden bewachte James das parkende Auto.
Rund zweieinhalb Stunden bewachte James das parkende Auto.  © 123RF

Doch der war nicht da, stattdessen weitere 450 Pfund. James brachte das Geld zu einer Anwaltskanzlei nebenan, die dann die Polizei informierte.

Als der Besitzer, James McMonagle, an seinem Fahrzeug eintraf, war er komplett baff.

"Dieser Typ ist aufrichtig, ehrlich und einfach zu einhundert Prozent nett. Er hat nichts, noch nicht einmal ein Bett zum schlafen. Trotzdem hat er das Geld nicht behalten, um sich Schuhe, warme Klamotten oder eine Jacke zu kaufen", so Mc Monagle, dem mehrere Restaurants in der Gegend gehören.

Jetzt will er James helfen, vom Alkohol wegzukommen und hat eine Spendenkampagne ins Leben gerufen. Innerhalb von wenigen Tagen kamen dabei bereits 17.000 Euro zusammen - genug, um James einen Entzug zu finanzieren und ihm zugleich den Start in ein neues Leben zu erleichtern. Der Rest soll an die anderen Obdachlosen in Clydebank und Glasgow gespendet werden.

Sobald er es geschafft hat, trocken zu sein, hat ihm McMonagle einen Job angeboten. "James hatte einfach kein Glück im Leben, das soll sich jetzt ändern", so der glückliche Autobesitzer.

Vielleicht beginnt für James schon im neuen Jahr ein ganz wunderbarer Lebensabschnitt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0