Jugendliche schmeißen ohnmächtigen Kumpel in die Mülltonne und hauen ab

Der 17-jährige Chris aus Schottland wurde von Jugendlichen unter Drogen gesetzt und in einer Mülltonne zurückgelassen.
Der 17-jährige Chris aus Schottland wurde von Jugendlichen unter Drogen gesetzt und in einer Mülltonne zurückgelassen.

Schottland - Diese Bilder sollen schocken: Der ältere Bruder des 17-jährigen Chris aus Schottland verbreitete die Fotos eines Abends, die der Jugendliche fast nicht überlebt hätte.

Seine sogenannten Freunde hatten den ahnungslosen 17-Jährigen zunächst mit Drinks abgefüllt, in denen sie vorher Drogen gemischt hatten. Als Chris schließlich ohnmächtig wurde, steckten ihn die Jugendlichen in eine Mülltonne und ließen ihn zurück.

Vorher schossen sie mit ihrem leblosen Kumpel aber noch ein paar Bilder, um sich damit auf Facebook zu brüsten.

Als Chris später zufällig von einer Polizeistreife entdeckt wurde, war es Rettung in letzter Sekunde. Sein neun Jahre älterer Bruder erinnert sich: "Ich habe in den frühen Morgenstunden einen Anruf bekommen, dass mein 17-jähriger Bruder Chris von seinen 'Freunden' in eine Mülltonne gesteckt wurde."

"Er hatte einen Drogen-Cocktail getrunken und als wir ankamen, wurde er gerad in einen Krankenwagen geschoben. Seine Augen rollten und er schäumte aus dem Mund."

Die Mediziner sind sich sicher: Nur 30 Minuten später und der 17-Jährige wäre wahrscheinlich gestorben - allein gelassen in einer stinkenden Mülltonne.

Sein Bruder teilt deshalb die heftigen Bilder auf Facebook: "Ich entschuldige mich für die Fotos, aber wenn das hier irgendjemand zu etwas Bewusstsein ermahnt und irgendwie davon abhält, etwas ähnliches zu machen, lohnt es sich."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0