Mann stach Rathausmitarbeiter mit Butterfly-Messer nieder, jetzt landet er vor Gericht

Schramberg - Die Staatsanwaltschaft Rottweil hat Anklage gegen einen 25-jährigen Mann erhoben, der den Kämmerer der Großen Kreisstadt Schramberg im Rathaus mit einem Butterfly-Messer angegriffen haben soll (TAG24 berichtete).

Der Tatverdächtige verletzte den Rathausmitarbeiter mit einem Messerstich lebensgefährlich. (Symbolbild)
Der Tatverdächtige verletzte den Rathausmitarbeiter mit einem Messerstich lebensgefährlich. (Symbolbild)  © Oliver Berg/dpa

Das teilte die Staatsanwaltschaft über die Pressestelle der Polizei Tuttlingen am Mittwoch mit. Die Tat ereignete sich am Nachmittag des 20. März 2019.

Der Beschuldigte soll an dem Tag im Rathaus zunächst eine Sprudelflasche gegen die dortige Aufzugstür geworfen haben und dann mit einem Butterfly-Messer auf den Kämmerer eingestochen haben, der den Angriff nicht kommen sah.

Der Rathausmitarbeiter wurde durch den Stich im Bereich der linken Achsel lebensbedrohlich verletzt und musste notoperiert werden. Die Polizei fand den Tatverdächtigen noch am Abend des 20. März und nahm ihn vorläufig fest.

Der 25-Jährige gestand die Tat, machte in der Folge aber keine weiteren Angaben mehr.

Aufgrund der durchgeführten Ermittlungen der Staatsanwaltschaft ist von einem zumindest bedingten Tötungsvorsatz des Beschuldigten auszugehen, weshalb Anklage wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erhoben wurde.

Zuständig für das Verfahren ist die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Rottweil.

Die Staatsanwaltschaft Rottweil erhob Anklage wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. (Symbolbild)
Die Staatsanwaltschaft Rottweil erhob Anklage wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. (Symbolbild)  © Volker Hartmann/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0