Leiche aus Außenalster geborgen! Es ist der vermisste Kanu-Fahrer

Hamburg - Die Feuerwehr hat am Dienstag einen schrecklichen Fund in der Hamburger Außenalster gemacht.

Die Feuerwehr Hamburg hatte das Gewässer nach dem Kanufahrer abgesucht. (Symbolbild)
Die Feuerwehr Hamburg hatte das Gewässer nach dem Kanufahrer abgesucht. (Symbolbild)  © DPA

Wie ein Sprecher der Feuerwehr am Morgen mitteilte, hatten Einsatzkräfte eine Leiche auf der Höhe des Eduard-Rhein-Ufers im Stadtteil Uhlenhorst geborgen.

Weitere Einzelheiten sind allerdings noch nicht bekannt. Auch, ob es sich möglicherweise um den vermissten Kanufahrer handelt, ist bislang noch unklar.

Der 42-Jährige wird seit Samstag vermisst. Ganz in der Nähe wurde sein Kanu gefunden. Anwohner hatten am Abend den Notruf alarmiert, nachdem sie Hilferufe vom Wasser her gehört hatten (TAG24 berichtete).

Die Suche am Wochenende samt Hubschrauber, Wärmebildkamera und Tauchern war allerdings zunächst ergebnislos verlaufen.

Update, 13.00 Uhr: Nach Angaben eines Polizeisprechers handelt es sich bei dem Toten um einen Mann.

Update, 15.36 Uhr: Bei dem Leichnam handelt es sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur um den seit Samstag vermissten Paddler. Es gibt demnach eindeutige Hinweise auf die Identität. Ein Polizeisprecher sagte, der Leichnam sei zur abschließenden Untersuchung ins Institut für Rechtsmedizin gebracht worden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0