Schüsse auf Linienbus: Kommt der Täter ungestraft davon?

Zum Glück wurde keiner der Fahrgäste verletzt. (Symbolbild)
Zum Glück wurde keiner der Fahrgäste verletzt. (Symbolbild)  © 123RF/DPA

Detmold/Horn-Bad Meinberg - Es war nicht nur für den Busfahrer ein Schock, sondern auch für seine Fahrgäste: Am 29. Dezember 2016 schoss plötzlich ein Unbekannter auf den Linienbus in Horn-Bad Meinberg (TAG24 berichtete).

Glücklicherweise wurde niemand bei dem feigen Angriff verletzt. Es entstand lediglich ein Sachschaden im vierstelligen Bereich.

Nur kurze Zeit später feuerte der gleiche Täter, so vermuten Polizei und Staatsanwaltschaft, auf eine Fensterscheibe eines Mehrfamilienhauses. Auch dort blieben alle anwesenden Personen unverletzt.

Die Staatsanwaltschaft Detmold übernahm anschließend die Ermittlungen. Die wurden mittlerweile beendet. Allerdings ohne dass der Täter ermittelt werden konnte.

"Trotz umfangreicher Ermittlungen - die Bielefelder Polizei hatte zu diesem Zweck eine Mordkommission eingesetzt - ist es nicht gelungen, den Täter zu ermitteln", teilte Oberstaatsanwalt Christopher Imig mit.

Auch ein Anfangsverdacht gegen einen Mann, der früher mit einer der Bewohnerinnen des betroffenen Mehrfamilienhauses liiert war, konnte sich nicht erhärten.

Sollten sich keine neuen Hinweise ergeben, wird der Fall wohl zu den Akten gelegt und der Täter kommt ungestraft davon.

Titelfoto: 123RF/DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0