Diese Megastars kommen zu Helenes großer Weihnachtsshow

TOP

Details zum Familiendrama: So ermordete die Mutter ihre Familie

TOP

Dynamofans verwüsten Zug auf dem Weg nach München

NEU

Nach Scheidung: Jetzt zeigt sich Cathy Lugner extra heiß

NEU

Teenager erschießt Mutter und Bruder im Schlaf

NEU
51.943

Terror in München: Deutsch-Iraner (18) tötet neun Menschen

München - Am Freitagnachmittag sind im Olympia Einkauszentrum in München Schüsse gefallen. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort.
Ein Überblick über die Terrorlage in München.
Ein Überblick über die Terrorlage in München.

München - Terroralarm in München! Am Freitagnachmittag sind im Olympia Einkaufszentrum (OEZ) in München Schüsse gefallen.

Bei der Schießerei sind mehrere Menschen getötet und verletzt worden. Zunächst war die Rede von bis zu drei Tätern, die mindestens 30 Mal um sich geschossen hätten. Danach konnten sie fliehen und werden jetzt von der Polizei mit Hochdruck gesucht.

In der Nacht teilte die Polizei dann aber mit, dass sie von einem Einzeltäter ausgeht, der sich selbst getötet hat. Bei ihm handelt es sich um einen 18-Jährigen Deutsch-Iraner, der bisher polizeilich nicht in Erscheinung getreten ist. Sein Motiv ist bisher noch nicht bekannt.

Die Schießerei hat nach Angaben der Polizei bei einem Schnellrestaurant im Olympia-Einkaufszentrum begonnen. Es sei um 17.52 Uhr losgegangen, sagte Thomas Baumann, stellvertretender Sprecher des Polizeipräsidiums.

Die Polizei spricht von einer Terrorlage. In München herrscht Ausnahmezustand. Die Polizei ist mit allen verfügbaren Kräften vor Ort. Der Öffentliche Nahverkehr ist eingestellt. Geschäfte und Restaurants in der Innenstadt wurden geschlossen.

Die Münchner Polizei ruft dazu auf, die Innenstadt und öffentliche Plätze zu meiden. Der Hauptbahnhof ist evakuiert, der U-Bahn-Verkehr ist gestoppt. Die Polizei zieht Kräfte aus dem Umland zusammen.

Die aktuelle Lage im Liveticker:

02:48 Uhr: Unter den Verletzten sind auch Kinder und den Toten Jugendliche zu beklagen, erklärte Polizeipräsident Andrä auf der Pressekonferenz.

02:37 Uhr: In München waren 2300 Polizisten im Einsatz. Dazu gehörten neben der bayrischen Polizei auch die GSG9, Einheiten der Bundespolizei, SEK-Kräfte aus Hessen und NRW sowie die österreichische Spezialeinheit "Cobra".

02:33 Uhr: Der Täter war auf der Flucht von einem Zivilpolizisten verfolgt und beschossen worden, konnte aber zunächst entkommen. Später wurde er tot aufgefunden. Die Ermittler gehen von Suizid aus. Jetzt wird geprüft, ob er auch von den Schüssen des Beamten getroffen wurde. Ob und welche Rufe er während seiner Tat ausrief, wird von der Polizei anhand der Videoaufnahmen überprüft. Es soll sich bei ihm um den Mann handeln, der auf dem Dach des Parkhauses gefilmt wurde.

02:24 Uhr: Münchens Polizeipräsident Hubertus Andrä erklärt auf der Pressekonferenz, dass es sich um einen Einzeltäter gehandelt hat, der um 20:30 Uhr tot aufgefunden wurde. Er hat mutmaßlich Suizid begangen. Bei ihm handelt es sich um einen 18-jährigen Deutsch-Iraner aus München. Die Motive und Hintergründe der Tat sind noch unklar. Er war bisher nicht polizeibekannt.

02:20 Uhr: Auf der Pressekonferenz wird erklärt, dass zunächst von drei Tätern ausgegangen wurde, weil zwei Personen den Tatort mir hoher Geschwindigkeit mir einem Auto verlassen hatten. Sie wurden ermittelt und überprüft. Dies ergab, dass sie mit der Tat nichts zu tun hatten.

01:36 Uhr: Die öffentlichen Verkehrsmittel in München fahren wieder und die Polizei gibt erste Entwarnung. Es handelt sich offenbar doch um einen Einzeltäter, der sich selbst getötet hat. Es soll sich dabei um den Mann handeln, dessen Leiche in einem Park in der Nähe des Einkaufszentrums gefunden wurde.

01:21 Uhr: Für 2 Uhr hat die Polizei München eine Pressekonferenz angekündigt. Wir werden versuchen, den Stream hier, sobald er beginnt, einzubinden.

00:48 Uhr: Die männliche Leiche, die in etwa einem Kilometer Entfernung von dem Einkaufszentrum OEZ gefunden wurde lag in einer Grünanlage, teilte die Polizei in einer Pressekonferenz mit. Er hat einen Kopfschuss und sieht nach ersten Informationen dem auf Videos zu sehenden mutmaßlichen Schützen ähnlich.

00:32 Uhr: Wie Focus berichtet, soll die Polizei den Wagen der/des Täters sichergestellt haben. Der dunkelgraue Mittelklassewagen wurde abgeschleppt.

00:30 Uhr: Nach Informationen aus Sicherheitskreisen sind in München neben Beamten der Anti-Terror-Einheit GSG 9 auch Spezialkräfte der neuen BFE+ im Einsatz. Die schwer bewaffnete Einheit der Bundespolizei wurde im Dezember 2015 nach den Terroranschlägen von Paris gegründet.

00:24 Uhr: Am Flughafen in München kam es zu einem Zwischenfall, der aber laut der Polizei nicht im Zusammenhang mit der tödlichen Schießerei in der Innenstadt steht. Eine Person soll festgenommen worden sein. Die Lage sei unter Kontrolle, es soll sich um ein Ehe-Drama handeln.

00:21 Uhr: Die Münchner Polizei kann immer noch keine Entwarnung geben. Mindestens zehn Verletzte sind bisher bekannt. Die Zahl der Toten bleibt unverändert.

00:17 Uhr: Auch der Nachtverkehr fällt aus. Wie die Polizei München twitterte "fahren derzeit auch die Nachttrambahnen und -busse nicht".

00:14 Uhr: Die Schüsse am Redaktionsgebäude der "Abendzeitung" waren ein Fehlalarm. Die Polizei rückte mit einem größeren Aufgebot an, konnte aber nichts Verdächtiges finden. Möglicherweise habe es sich um einen üblen Scherz von Feiernden gehandelt, sagte Michael Schilling, Chefredakteur der Zeitung, am späten Freitagabend auf Anfrage der Deutschen Presse Agentur. Es seien aber keine bloßen Böllerschüsse gewesen.

00:11 Uhr: EU-Ratspräsident Donald Tusk: "Ganz Europa ist jetzt mit München"

00:08: Carlo Ancelotti, der Trainer des FC Bayern äußert sich auf Twitter:

00:04: Wie die ARD berichtet, soll der Tote, der in der Nähe des Olympia-Einkaufszentrum gefunden wurde, einen roten Rucksack bei sich gehabt haben. Es soll der selbe sein, wie auch der Schütze am McDonald's getragen hat. Deswegen wurde ein Roboter bei der Untersuchung der Leiche eingesetzt.

00:00 Uhr: Es gibt einige Gerüchte, dass es an mehreren Orten in München Schüsse gegeben haben soll. Bestätigt wurde bisher aber nichts.

23:50 Uhr: Auch die Moscheen der Stadt öffnen ihre Türen für alle Menschen, die eine Zuflucht suchen. Die Deutsche Bahn stellt Übernachtungszüge zur Verfügung.

23:47 Uhr: Das SEK ist jetzt vom Gebäude der "Abendzeitung" abgerückt. Herkunft der Schüsse immer noch unklar. Die Mitarbeiter der Zeitung sollen sich sicher auf dem Heimweg befinden.

22:41 Uhr: Die Polizei hat eine Internet-Seite eingerichtet, auf der Augenzeugen Bilder und Videos hochladen können, um der Polizei zu helfen.

23:31 Uhr: Wie BR24 berichtet, ist es möglich, dass sich unter den neun Toten auch ein Täter befindet. Jener Leichmann liegt am Rand des nahgelegenen Olympiadorfes. Die Polizei will die Leiche eines Verdächtigen mit einem Roboter untersuchen, wie der Reporter Oliver Bendixen berichet.

23:25 Uhr: Im Innenhof des Gebäudes der Abendzeitung (nur wenige Kilometer vom Olympia-Einkaufszentrum entfernt) kam es laut dem Online-Volontärs Lukas Schauer zu Schüssen. Das Gebäude wird evakuiert. Wer geschossen hat, ist noch unklar.

23.20 Uhr: Bundespräsident Joachim Gauck äußerte sich zu den Vorfällen.

23:15 Uhr: Informationen der Polizei nach, kommt es weiterhin zu Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr.

23:13 Uhr: Laut Faz.net soll die Polizei bestätigt haben, dass insgesamt neun Menschen ums Leben gekommen sind.

23:05 Uhr: Der Bundessicherheitsrat trifft sich morgen in Berlin. Anwesend sein werden Bundeskanzlerin Angela Merkel, Kanzleramtsminister Peter Altmaier, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU), Vizekanzler Sigmar Gabriel, Außenminister Frank-Walter Steinmeier, Justizminister Heiko Maas (alle SPD), Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU). Innenminister Thomas de Maizière (CDU) ist derzeit auf dem Rückflug aus den USA.

23:07 Uhr: Laut Spiegel Online soll eine weitere männliche Leiche nahe des Olympia-Einkaufszentrum gefunden worden sein. Die Polizei prüft nun, ob es sich um einen der Täter handele.

22:52 Uhr: Kanzleramtsminister Altmaier gegenüber "Tagesthemen": "Können terroristische Bezüge nicht bestätigen, aber auch nicht ausschließen."

22:53 Uhr: Die Polizei in München rät denjenigen, die derzeit noch bei einer Veranstaltung in einem Gebäude sind, dort zu verweilen, bis man entwarnen kann.

22:45 Uhr: Der FC Bayern München zeigt sich bestürzt:

22:44 Uhr: Auch die Bundesregierung hat sich zum Anschlag geäußert: "Aus aktuellem Anlass: Unsere Gedanken sind bei den Opfern des schrecklichen Angriffs in München. Bitte haben sie Verständnis dafür, dass wir keine voreiligen Stellungnahmen und Spekulationen abgeben wollen und können."

22:39 Uhr: Das Weiße Haus veröffentlichte auf Twitter ein Statement zu den Vorfällen.

22:37 Uhr: Der Bayerische Landtag öffnet seine Türen, für die Menschen, die durch den Vorfall nicht nach Hause kommen.

22:35 Uhr: Laut dem Bundesinnenministerium ist inzwischen auch die GSG9 in München im Einsatz.

22:34 Uhr: Die Polizei teilte mit, dass jetzt acht Menschen gestorben sind. Hinzu kommt, dass im Umfeld des OEZ eine weitere männliche Leiche gefunden wurde. Sie kam durch Gewalteinwirkung ums Leben. Die Polizei untersucht jetzt die Leiche und prüft intensiv, ob es sich bei ihr um einen Tatverdächtigen handelt.

22:33 Uhr: Kanzleramtsminister Peter Altmaier: "Wir dürfen nicht zulassen, dass die Terroristen ihr Ziel erreichen, nämlich die Bevölkerung zu verunsichern."

22:27 Uhr: Die Reaktion des NATO-Generalsekretärs zu München:

22:22 Uhr: Bundesinnenminister Thomas de Maizière will laut MDR Aktuell nach seiner Landung in New York sofort nach Deutschland zurückkehren.

22:14 Uhr: Die Münchner Polizei hat Spezialeinheiten aus mehreren Bundesländern angefordert. Darunter sei auch die GSG 9, wie ein Polizeisprecher am Abend gegenüber der Deutschen Presse Agentur sagte.

22:12 Uhr: Unter Telefon 0800 / 7766350 wurde eine zentrale Auskunfts- und Vermisstenstelle eingerichtet.

22:10 Uhr: Laut einem Polizeisprecher gibt es derzeit keine Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund.

22:09 Uhr: Das alternative "Tollwood Festival" wurde abgebrochen. Kurz nach 21 Uhr wurde das Konzert von Mark Foster im Olympiapark beendet.

22:01 Uhr: Die Polizei Sachsen drückt auf Twitter ihr Beileid aus und lobt die Beamten in München für ihren Einsatz.

21:58 Uhr: Mehrere Medien berichten unter Berufung auf die Bundespolizei, dass es inzwischen sieben Tote geben soll.

21:56 Uhr: Eine Augenzeugin hat die Panik unmittelbar nach den Schüssen in München beobachtet. "Wir waren gerade bei McDonald's essen", erzählte die junge Frau. "Dann ist Panik ausgebrochen." Mitarbeiter seien rausgerannt, Gäste hinterher, berichtet sie in einem Video, das BR24 auf Twitter veröffentlicht hat. "Kinder haben geheult, sind panisch rausgerannt, und man hat drei Schüsse gehört." Wer geschossen hat, konnte sie allerdings nicht beobachten. "Soweit ich gehört habe, war das im Obergeschoss... wir waren unten."

21:53 Uhr: Laut der Frankfurter Allgemeinen wurden im Krankenhaus der Technischen Universität München der Katastrophenfall ausgelöst. Das Klinikum hält zehn OP-Teams und acht Schockraumteams bereit.

21:48 Uhr: Wie Bild News berichtet, stellt sich das Bundeskabinett wegen der tödlichen Attacken auf eine Krisenlage ein.

21:46 Uhr: Der Fußball-Zweitligist TSV 1860 München äußert sich auf Facebook zu den Vorfällen: "Ohne Worte. Wir sind fassungslos".

21:43 Uhr: Die Münchener Polizei bittet, sich der Ermittlungen wegen mit Spekulationen zurückzuhalten.

21:36 Uhr: Laut Focus Online soll sich einer der Täter in der Nähe des Olympia-Zentrums selbst getötet haben. Als die Beamten ihn festnehmen wollten, habe er sich in den Kopf geschossen, heißt es aus Polizeikreisen. Die Polizei kann diese Gerüchte aber nicht bestätigen.

21:31 Uhr: Die Polizei hat ein Infotelefon unter 089/29101910 für die Bürger geschalten.

21:26 Uhr: In der Münchner Innenstadt haben alle Restaurants geschlossen. Das betrifft auch das Münchner Hofbräuhaus und den Ratskeller. In letzterem sind seit 20 Uhr die Türen geschlossen und die Gäste dürfen nicht raus.

21:20 Uhr: Ein Polizeisprecher erklärt, dass es nach derzeitigem Stand sechs Tote und mehrere Verletzte gibt. Es werde noch immer nach bis zu drei Tätern im gesamten Stadtgebiet von München gefahndet. Die Gerüchte und Meldungen zu anderen Gefahrenlagen in München hätten sich aber bislang nicht bestätigt.

21:16 Uhr: Die Thüringer Bereitschaftspolizei ist laut MDR Thüringen in Alarmbereitschaft versetzt worden.

21:09 Uhr: In ganz Deutschland ist die Polizei als Reaktion auf die Ereignisse in München in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden. Auch in Tschechien wurde die Präsenz in Grenznähe verstärkt, falls sich die Täter versuchen, ins Ausland abzusetzen.

21:09 Uhr: Wie Reuters-Fotografen berichten, wurde ein Scharfschütze in dem Polizei-Hubschrauber, der über dem Olympia-Einkaufszentrum kreist, gesehen.

21:06 Uhr: Über das Smartphone-Warnsystem Katwarn ruft ruft die Landeshauptstadt München den "Sonderfall" wegen einer "Amoklage" aus. Die Bürger werden aufgefordert, ihre Wohnungen nicht zu verlassen. "Zu Ihrer Sicherheit Plätze ; Straßen meiden; Täter flüchtig; Bahn [&] Busverkehr eingestellt; Radio und Fernseher einschalten", heißt es in der Mitteilung des behördlichen Warnsystems.

21:03 Uhr: Nationalspieler Benedikt Höwedes äußert sich auf Twitter bestürzt zu den Vorfällen:

20:59 Uhr: US-Präsident Barack Obama erklärte: "Unsere Herzen sind bei den Menschen in Deutschland".

Der Sportsender sport1.de mit Sitz in München hat das Verbreiten von Informationen via Twitter und Facebook eingestellt.

20:55 Uhr: Ein Münchner Polizeisprecher zur Lage in der Stadt.

20:52 Uhr: Autofahrer sollen die Autobahnen Richtung München freimachen, bittet die Polizei.

20:50 Uhr: Nach Angaben der Polizei sind drei Täter mit "Langwaffen" auf der Flucht. Das sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur.

20:46 Uhr: Focus Online hat mit Augenzeugen gesprochen. So soll ein 32-Jähriger, der direkt neben dem Einkaufszentrum wohnt, den Schützen auf dem Parkdeck gesehen haben. "[...] Er lief dort herum und schrie, dass er Deutscher sei und hier aufgewachsen sei. Er hat in Richtung unserer Hausfassade geschrien, dass wir aufhören sollen, zu filmen. [...] Dann hat er zwei Mal auf die Hauswand geschossen, da bin ich natürlich sofort wieder rein."

20:42 Uhr: Ein Augenzeuge berichet bei N-TV, dass einer der Täter im OEZ aus nächster Nähe auf Menschen geschossen hat. Er soll Springerstiefel getragen und "Scheiß Ausländer" gerufen haben.

20:39 Uhr: Laut Bayrischem Rundfunk ist die Zahl der Toten auf sechs gestiegen. Die Polizei spricht für München inzwischen von einer akuten Terrorlage.

20:35 Uhr: Wie Bild berichtet, soll sich einer der mutmaßlichen Täter erschossen haben.

20:31 Uhr: Auf "flightradar24" sieht man, wie die Helikopter der Polizei über München kreisen.

20:25 Uhr: Facebook hat einen "Safety Check" eingerichtet. Damit können User entweder sich selbst öffentlich als "In Sicherheit" markieren oder überprüfen, ob sich ihre Facebook-Freunde im betroffenen Gebiet befinden und es ihnen gut geht.

20:24 Uhr: Immernoch sind mindestens drei Täter auf der Flucht. Die Polizei fahndet mit Hochdruck, ruft dazu auf, die Öffentlichkeit zu meiden. Die Polizei spricht inzwischen von einem Terrorverdacht aus.

20:18 Uhr: Der Münchner Hauptbahnhof wurde geschlossen und geräumt. Es fahren derzeit keine Züge in und nach München. Auch der U-Bahnverkehr wurde komplett eingestellt. Teilweise wurden die U-Bahn-Stationen geschlossen.

20:16 Uhr: Wie Bild berichtet, ist die GSG9 noch nicht vor Ort aber in Alarmbereitschaft versetzt. Das gleiche gilt für die neuen Anti-Terror-Einheit BFE+. München ruft den Sonderfall aus. Alle Polizisten, Ärzte und Rettungskräfte der Umgebung werden dazu aufgefordert nach München zu kommen. „Es wurde der Alarm Massenanfall Verletzte ausgelöst“, sagte der Sprecher des Universitäts-Klinikums Großhadern, Philipp Kressirer, der Deutschen Presse-Agentur.

20:12 Uhr: Ein Reporter von N-TV berichtet aus der Innenstadt von München. Es ist viel Polizei vor Ort, welche die Menschen bittet, die Straßen zu verlassen. Offenbar wird versucht den Bereich Marienplatz und Stachus zu räumen. Eine Bestätigung von weiteren Schüssen am Isartor gibt es bislang aber nicht.

20:11 Uhr: Ein Twitter-Video zeigt den mutmaßlichen Schützen vom McDonald's auf dem Parkdeck neben dem Olympia-Einkaufszentrum. (Das Video wurde gegen 20:37 Uhr aus Twitter gelöscht)

20:02 Uhr: Münchner bieten bei Twitter Menschen, die Schutz suchen, ihre Wohnungen als Unterschlupf an. Die Polizei ruft bei Facebook die Menschen in München dazu auf, zu Hause zu bleiben bzw. in nahen Gebäuden Schutz zu suchen.

19:57 Uhr: Es gibt jetzt Berichte über Schüsse am Isartor im Bereich eines "Hans im Glück"-Restaurants.

19:55 Uhr: Laut Informationen des Münchner Merkur gab es zwei bis drei Täter im OEZ. Bisher konnte kein Täter festgenommen werden. Angeblich gibt es in dem Einkaufszentrum weitere Schüsse, das berichten Mitarbeiter. Neuere Meldungen sprechen von sechs Toten, was aber noch nicht von der Polizei bestätigt wurde.

19:41 Uhr: Das bayrische Innenministerium hat bisher drei Tote bestätigt.

19:40 Uhr: Eine Sprecherin des Tollwut-Festivals in München bestätigte der Münchner TZ, dass es keine Schüsse bei dem Festival gegeben hat.

19:39 Uhr: Nach den Schüssen in einem Einkaufszentrum gibt es nun auch in der Münchner Innenstadt einen Großeinsatz der Polizei. Zahlreiche Menschen liefen am Freitagabend aus der Fußgängerzone zum Stachus. Leute schrien und brachen in Tränen aus, wie ein dpa-Reporter vor Ort berichtete. Zahlreiche schwer bewaffnete Polizeibeamte waren vor Ort.

19:36 Uhr: Ein Video vom mutmaßlichen Schützen wird gerade bei Facebook verbreitet. Es zeigt einen Mann der vor einem McDonad's plötzlich beginnt, auf Menschen zu schießen.

19:24 Uhr: Laut Antenne Bayern bestätigt die Polizei einen Großeinsatz in der Innenstadt, im Bereich des Stachus und des Marienplatzes.

19:22 Uhr: Es gibt Informationen, wonach es sich im OEZ doch nicht um einen Einzeltäter gehandelt haben soll, sondern mehrere Personen geschossen haben sollen.

19:16 Uhr: Offenbar hat es in mehreren Stadtteilen Schießereien gegeben. Es gibt Meldungen, dass es auch am Stachus, am Odeonsplatz und möglicherweise auch auf einem Festival Schüsse gefallen sind. Katastrophenalarm in Münchner Kliniken ausgerufen.

19:08 Uhr: Offenbar läuft auch am Karlsplatz (Stachus) ein Einsatz der Polizei. Münchner Taxifahrer wurden dazu aufgerufen, den Stachus großräumig zu meiden und keine Einsteiger mitzunehmen.

19:04 Uhr: Der U-Bahn-Verkehr in ganz München ist eingestellt. Die Polizei ist mit allem vor Ort, was in München zur Verfügung steht. Der Täter ist immernoch flüchtig. Polizisten durchkämmen mit gezogenen Waffen die Umgebung und das größtenteils geräumte OEZ.

18:57 Uhr: Laut der Nachrichtenagentur AFP gab es einen Toten und zehn Verletzte.

18:55 Uhr: Im "Klinikum rechts der Isar" machen sich die Ärzte bereit für einen Großeinsatz. Die Ärzte sind im Laufschritt in Richtung Notaufnahme unterwegs.

18:50 Uhr: Die Angestellten der Geschäfte im OEZ werden von der Polizei aufgefordert, ihre Läden nicht zu verlassen.

Fotos: dpa, imago

Diese Frau aus OWL ist das neue Gesicht der Bundeswehr

NEU

Schock für Fans von Joko & Klaas: Ihre Sendung wird eingestampft

NEU

Bürgermeisterin und zwei Journalistinnen in Restaurant getötet 

NEU

Heiß! So sieht die junge Jenny aus "Forrest Gump" heute aus

NEU

Fotograf veröffentlicht unerlaubt Nacktfotos von berühmter Schönheit

3.020

Hier zeigen die geschlagenen Schalke-Spieler, was sie von RB Leipzig halten

14.968

Hanka Rackwitz im Dschungel? Das hält ihre Familie davon

2.312

Ermordete Studentin: So fand die Polizei den 17-jährigen Afghanen

5.214

Nicht die Größe! Darauf kommt es Männern bei Frauen-Hintern wirklich an

3.396

Schock! Schicksalsschlag für Escort-Girl Saskia Atzerodt

5.862

Teurer Luxus-Mercedes knallt gegen Litfaßsäule

5.733
Update

Zu teuer! Jetzt doch keine Neuauszählung in USA

1.877

Höchste Ehre! Michelin zeichnet "Die Windmühle" aus

365

Deswegen hat Helene Fischer sieben Monate lang Pause gemacht

25.605

Neun Leichen nach Brand auf illegaler Rave-Party geborgen

2.131

Geschafft! Opa Herwig ist weiter und trifft Michael Hirte

1.578

Der Anfang vom Ende? Heute ist ein Schicksalstag für Europa 

2.922

Sachse Rico findet bei Blind-Hochzeit im TV das große Glück

7.521

Peinlich! BKA-Bewerber rasseln durch Deutschtests 

1.938

Neues Wörterbuch erklärt uns den „besorgten Bürger“

1.473

Deshalb hadert Götz Schubert mit seiner Ost-Herkunft

1.954

Hier schimpft ganz Fußball-Deutschland über einen RB-Kicker

14.086

Polnische Rassisten verprügeln ausländische Studenten

5.515

Schwalbe und Eigentor sichern RB Leipzig die Tabellenführung

5.607

Polizist droht besoffenen Fahrern mit Nickelback

2.192

Scharf! Wer tanzt denn hier oben ohne in den Advent?

4.455

Haben Özil und Ronaldo Steuern hinterzogen?

1.155

So schnitten die DSV-Adler in Klingenthal ab

1.491

Flammen-Hölle in Lagerhaus: Mindestens neun Tote 

3.278

Doppelte Rache! Er wandert wegen Porno ins Gefängnis

4.561

Grünen-Politiker wegen eines falschen Wortes bei Facebook gesperrt

3.406

Was zum Teufel?! Woher kommt all dieser Müll?

5.394

Nach Scheidung: Lugners giften sich im TV an

3.526

Kehren diese beiden Stars zu GZSZ zurück?

6.579

Wie Hannibal Lector! Gefangener treibt Wärterin in den Wahnsinn

14.019

17-Jähriger soll Maria vergewaltigt und getötet haben

9.019

Hier wird der CFC nach der Pleite in Münster empfangen

5.527

Rapper darf nicht ins Haus: Haben sich Kim und Kanye getrennt? 

1.969

Dieser Knirps hat jetzt schon eine Frisur wie ein Rockstar

2.263

Penis ans Knie gerutscht: Mann glaubt, verflucht zu sein

17.358

Dieses Weihnachtsrätsel macht Euch garantiert verrückt

4.930

Weit unter Null! Jetzt wird es bitterkalt in Sachsen

8.094

Chancentod Dynamo verliert Heimspiel in München

8.970