Schüsse in Schönefeld, Verdächtiges Gepäckstück in Tegel: Flughafen-Chaos in Berlin!

Berlin - Was war da denn los? An Berlins Flughafen kam es am Freitag zu kuriosen Polizei-Einsätzen.

An Berlins Flughafen kam es am Freitag zu kuriosen Polizei-Einsätzen. (Bildmontage)
An Berlins Flughafen kam es am Freitag zu kuriosen Polizei-Einsätzen. (Bildmontage)  © dpa/Monika Skolimowska, dpa/paul zinken

Am Flughafen Schönefeld haben sich aus der Maschinenpistole eines Polizeibeamten drei Schüsse gelöst.

Der Polizist wurde bei dem Vorfall am Freitagvormittag auf dem Parkplatz vor dem Flughafengebäude leicht verletzt, wie die Polizei Brandenburg mitteilte.

Die Ursache für die Schussabgabe war zunächst unklar. Laut Polizei lösten sich die Schüsse bei Objektschutzmaßnahmen.

Auch am Flughafen Tegel kam kurz Unruhe auf, als ein verdächtiges Gepäckstück vorübergehend zu Einschränkungen geführt hat.

Der Flugverkehr war wegen des Polizeieinsatzes am Freitagmittag nicht betroffen, wie Flughafensprecher Daniel Tolksdorf berichtete.

Demnach sei der Gegenstand gegen 13.15 Uhr vor dem S-Bahn-Imbiss vor der Haupthalle des Terminals A entdeckt worden. Einige Zugänge zu dem Terminal und zu Terminal D wurden vorübergehend gesperrt, die Besucherterrasse geschlossen. Die Busse der Linie TXL hielten auf dem Busvorhalteplatz. Fahrgäste wurden gebeten, Geduld mitzubringen. Laut Polizei waren Kriminaltechniker im Einsatz.

Nach knapp zwei Stunden gab es Entwarnung: Das Gepäckstück stellte sich als ungefährlich raus.

Titelfoto: dpa/Monika Skolimowska, dpa/paul zinken

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0