Schul-Arbeiten für 300 Millionen Euro: Sie müssen in den Ferien schuften

Tischler Voud Jansen (44) arbeitet im Gymnasium Dreikönigskirche die 
Originaltüren wieder auf.
Tischler Voud Jansen (44) arbeitet im Gymnasium Dreikönigskirche die Originaltüren wieder auf.  © Petra Hornig

Dresden - Jahrelang hat Dresden bei Sanierung und Neubau von Schulen geschlafen. Jetzt muss ein Stau von 600 Millionen Euro aufgeholt werden.

Derzeit lässt die Verwaltung 17 Schulstandorte für 300 Millionen Euro sanieren, erweitern oder neu bauen. Davon sind allein 45 Millionen Euro für das Tschirnhaus-Gymnasium in der Südvorstadt eingeplant.

Für rund 75 Millionen Euro bekommt der Stadtteil Pieschen bis zum Sommer 2019 einen Schulcampus. Gebaut wird ebenfalls am Gymnasium Dreikönigschule in der Neustadt. Die Sanierung von Haus C im Innenhof ist dabei fast abgeschlossen.

Bauleiterin Nora Städtel: „Es geht an den Feinschliff. Wandfarben werden mit den Denkmalschutz abgestimmt, aufgearbeitete alte Türen eingesetzt.“





Zimmermeister Maximilian Lamß (29) baut an der 59. Grundschule am Gerätehaus.
Zimmermeister Maximilian Lamß (29) baut an der 59. Grundschule am Gerätehaus.  © Petra Hornig

Haus A an der Louisenstraße wird zwischen März 2018 und August 2020 saniert. Die Schule wird dann ins neu gebaute Gymnasium Tolkewitz ausgelagert. Gesamtkosten: 16,5 Millionen Euro.

Für 10,8 Millionen Euro wird gerade die Grundschule Am Hechtpark saniert. Nachdem ein Neubau für Speiseraum und Fachkabinette im nächsten Jahr fertig sein wird, soll der 1965 errichtete und seither kaum sanierte Altbau erneuert werden.

In der 103. Grundschule wird für 3,7 Millionen Euro eine Turnhalle neu gebaut. An der Hutbergstraße investiert die Stadt 8,5 Millionen Euro in den Neubau von Schule und Turnhalle.

„Rechnet man die letzten zehn und die folgenden zehn Jahre zusammen, werden wir etwa zwei Milliarden Euro in Schulen verbaut haben“, sagt Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann (54, CDU).

In Dresden lernen 56.024 Schüler an 136 kommunalen Schulen.

So soll der Neubau der 30. Grundschule ab Sommer 2018 aussehen. (Grafik)
So soll der Neubau der 30. Grundschule ab Sommer 2018 aussehen. (Grafik)  © AB Raum und Bau/AG Zimmermann




Aktuell läuft an der 30. Grundschule noch der Hochbau.
Aktuell läuft an der 30. Grundschule noch der Hochbau.  © Petra Hornig
Projektleiterin Nora Städel zeigt im Haus C der Dreikönigsschule die 
verschiedenen Farbtöne, aus denen ausgewählt wird.
Projektleiterin Nora Städel zeigt im Haus C der Dreikönigsschule die verschiedenen Farbtöne, aus denen ausgewählt wird.  © Petra Hornig

Titelfoto: Petra Hornig


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0