Evakuierung in Schule: Unbekanntes Gas freigesetzt

116 Schüler und Lehrer waren vom Austritt des unbekannten Gases betroffen (Symbolbild).
116 Schüler und Lehrer waren vom Austritt des unbekannten Gases betroffen (Symbolbild).  © Carsten Rehder/dpa

Darmstadt - Der Austritt eines noch unbekannten Stoffes hat einen größeren Einsatz an einer Darmstädter Schule ausgelöst.

Wie die Feuerwehr am Montag mitteilte, wurde der Stoff am Morgen in einem Gebäude der Naturwissenschaften freigesetzt.

Nach Angaben der Feuerwehr waren fünf Klassen mit 116 Schülern und Lehrern betroffen. Mehrere Schüler klagten über Reizungen der Atemwege und Kopfschmerzen.

Zehn Schüler wurden zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht.

Lehrer hatten das Gebäude nach dem Vorfall geräumt und für den weiteren Unterricht gesperrt.

Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und ein Notarzt waren vor Ort. Messungen der Feuerwehr konnten keinen Gefahrstoff feststellen.

Die betroffenen Gebäudeteile wurden gelüftet. Die Ursache für den Austritt war zunächst unklar.

Weitere Maßnahmen werden nun die Schulleitung und das städtische Schulamt abstimmen.

Update, 17.45 Uhr: Die Polizei vermutete, dass ein Reizstoff versprüht wurde.

Messungen der Feuerwehr konnten keinen Gefahrstoff feststellen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0