Wo bleibt das Geld? Chemnitzer Schulen fehlen 1000 Plätze

Seit rund zehn Jahren sind die Flure der Neubauer-Schule in Bernsdorf verwaist. In drei Jahren könnten Oberschüler einziehen.
Seit rund zehn Jahren sind die Flure der Neubauer-Schule in Bernsdorf verwaist. In drei Jahren könnten Oberschüler einziehen.

Von Torsten Schilling

Chemnitz - Der Stadt gehen die Klassenzimmer für ihre Oberschüler aus. 36 Millionen Euro muss Chemnitz in die Hand nehmen, um neu zu bauen. Baudezernent Michael Stötzer (43, parteilos) will 2016 mit den Planungen beginnen, 2018 und 2019 sollen die Bagger anrollen.

„Insgesamt fehlen in den nächsten Jahren 1000 Plätze für die Klassenstufen 5 bis 10.“ Wo das Geld herkommt, ist offen, ebenso, wo neue Schulen öffnen sollen. Grund für den Platzmangel sind die steigenden Geburtenzahlen und der 2011 erschwerte Zugang aufs Gymnasium.

Wechselten bis dahin 45 Prozent der Viertklässler aufs Gymnasium, sind es nur noch 40 Prozent. Was die Kalkulation erschwert: Durch die Flüchtlingswelle kommen immer mehr Kinder aus Krisengebieten nach Chemnitz.

Baudezernent Michael Stötzer will Oberschulen bauen. Das Geld muss im Etat eingestellt werden. 40 Prozent der Investition soll vom Land gefördert werden.
Baudezernent Michael Stötzer will Oberschulen bauen. Das Geld muss im Etat eingestellt werden. 40 Prozent der Investition soll vom Land gefördert werden.

Auch sie müssen die Schulbank drücken. Aktuell besuchen 130 ausländische Mädchen und Jungen eine der zwölf kommunalen Oberschulen, ergab eine Anfrage der AfD.

Mitte September hatte Baudezernent Stötzer die Stadtratsfraktionen zu seinen Ausbauplänen ins Vertrauen gezogen. Etwa zwei Dutzend Standorte seien genannt worden.

Eine ehemalige Bildungseinrichtung könnte ein Comeback erleben: die Dr.-Theodor-Neubauer-Schule an der Vettersstraße in Bernsdorf. „Das Grundstück ist groß“, sagt Stötzer. Die Polizei nutzt derzeit das verwahrloste Areal als Trainingszentrum.

Forderungen der AfD-Fraktion, aus der ehemaligen Kaiserlichen Oberpostdirektion an der Reichsstraße auf dem Kaßberg eine Oberschule zu machen, lehnt Stötzer ab: „Da wäre kein Platz für einen Pausenhof.“

Platz hat Chemnitz noch auf eigenen Grundstücken. „Wir prüfen, ob wir eine Oberschule komplett neu bauen.“

Der Stadtrat soll dem Schulbauplan am 28. Oktober grünes Licht geben. Zuvor berät der Planungsausschuss nicht öffentlich.

Fotos: Sven Gleisberg / Uwe Meinhold


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0