16-Jähriger brutal überfallen: Polizei hebt Waffenlager aus

Hamburg - In den Hamburger Stadtteilen Volksdorf und Bergstedt wurden bei Durchsuchungen am Mittwochmorgen mehrere Schusswaffen sichergestellt.

Dieses Waffenarsenal hat die Polizei in Hamburg sichergestellt.
Dieses Waffenarsenal hat die Polizei in Hamburg sichergestellt.  © Polizei Hamburg

Sie sollen zwei 18 und 19 Jahre alten Deutschen gehören. Die jungen Männer sollen bereits am vergangenen Freitagabend versucht haben, einen 16-Jährigen mit einer Schusswaffe zu überfallen.

Der Geschädigte blieb bei dem Vorfall unverletzt. Ein aufmerksamer Zeuge hatte die Tat beobachtet und den Ermittlern Hinweise zur Identität der beiden Täter gegeben, teilte die Polizei mit.

Am frühen Mittwochmorgen habe es dann Durchsuchungen in den jeweiligen Wohnungen der Verdächtigen gegeben: In der des 19-Jährigen fanden die Beamten dann unter anderem fünf Lang- und sieben Kurzwaffen.

Nach den ersten Erkenntnissen handelt es sich dabei um Softair- und Schreckschusswaffen.

In der elterlichen Wohnung des 18-Jährigen stellten die Ermittler zudem eine Schreckschusswaffe, diverse Messer, einen Schlagring, eine Machete, einen Teleskopschlagstock und Munition sicher.

Den 18-Jährigen trafen sie dort nicht an. Sie fanden ihn aber in der Wohnung seiner Freundin in Hamburg-Volksdorf und entdeckten auch hier zwei weitere mutmaßliche Softair-Waffen, die ebenfalls sichergestellt wurden.

Da keine Haftgründe vorlagen, blieben beide Tatverdächtige auf freiem Fuß. Die weiteren Ermittlungen, auch im Hinblick auf mögliche weitere Straftaten der jungen Männer, dauern an.

Titelfoto: Polizei Hamburg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0