Schutz gegen Coronavirus zum Greifen nah? Pharmaunternehmen entwickelt Impfstoff

New Jersey (USA) - Das amerikanische Pharmaunternehmen Johnson & Johnson geht davon aus, in kürzester Zeit einen Impfstoff gegen den gefährlichen Coronavirus entwickeln zu können, der mittlerweile auch in Deutschland sein erstes Opfer gefunden hat. (TAG24 berichtete)
Der amerikanische Pharmakonzern Johnson & Johnson arbeitet an einem Impfstoff gegen den Coronavirus.
Der amerikanische Pharmakonzern Johnson & Johnson arbeitet an einem Impfstoff gegen den Coronavirus.  © 123RF/ ?????? ???????

Vor zwei Wochen hätten bereits die Arbeiten an dem Impfstoff gegen den schnell übertragbaren Coronavirus begonnen, so der wissenschaftliche Leiter Paul Stoffels gegenüber "CNBC".

Er geht davon aus, dass der Wirkstoff innerhalb der nächsten Monate fertig sein wird.

"Wir haben Dutzende von Wissenschaftlern, die daran arbeiten, also sind wir ziemlich zuversichtlich, dass wir etwas herstellen können, das funktioniert und längerfristig aktiv bleibt", so der Wissenschaftler.

Bis der rettende Impfstoff tatsächlich auf den Markt kommt, könnte allerdings noch gut ein Jahr vergehen.

Fahrgäste in einer U-Bahnstation tragen Mundschutz. (Archivbild)
Fahrgäste in einer U-Bahnstation tragen Mundschutz. (Archivbild)  © dpa/AP/Chiang Ying-Ying

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0