Hier werden tote Pferde verbrannt

Tote Pferde können künftig in Schwäbisch-Hall eingeäschert werden. (Symbolbild)
Tote Pferde können künftig in Schwäbisch-Hall eingeäschert werden. (Symbolbild)  © DPA

Schwäbisch Hall - In Schwäbisch Hall wird an diesem Montag ein Krematorium für Pferde eingeweiht. Nach Angaben des Bundesverbands der Tierbestatter handelt es sich um die erste Einrichtung dieser Art in Deutschland.

Bis zu einer im Februar in Kraft getretenen Gesetzesänderung seien tote Pferde oft in eine Tierkörperbeseitigungsanlage gebracht worden - oder zu entsprechenden Krematorien im benachbarten Ausland, etwa in den Niederlanden.

Künftig könnten die Tiere in der rund 2,5 Millionen Euro teuren Einrichtung in Schwäbisch Hall eingeäschert werden, sagte die Betreiberin Sandra Lutz. Der Bundesverband mit Sitz in Dortmund beobachtet nach eigenen Angaben einen steigenden Bedarf an Tierbestattungen in Deutschland. Für viele sei ein Tier mittlerweile eine Art Familienmitglied, sagte der Vorsitzende Martin Struck.

Bei der Einweihung werden Vertreter der Stadt sowie der Bauplanung Grußworte sprechen. Anschließend ist ein Rundgang geplant. Eine Einäscherung findet Lutz zufolge am Montag nicht statt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0