Schnee im Sommer? Autofahrer trauen ihren Augen nicht, doch der Grund ist widerlich

Schwandorf - Autofahrer um Schwandorf müssen Schritt fahren, die Sicht auf den Brücken der Naab ist stark eingeschränkt, der Boden ist rutschig. Doch die dichte weiße Schicht ist kein Schnee, sondern es sind Milliarden tote Insekten!

Zu Beginn des Spektakels sind es noch weniger Tiere, dann werden es immer mehr.
Zu Beginn des Spektakels sind es noch weniger Tiere, dann werden es immer mehr.  © News5/ Pieknik

Jedes Jahr im Hochsommer versammeln sich Milliarden von Eintagsfliegen rund um Schwandorf, um sich zu paaren.

Durch das Naturschauspiel auf den Brücken über der Naab kann man nur noch wenige Meter sehen: die Luft ist erfüllt von Milliarden Insekten. Die Tiere paaren sich innerhalb weniger Stunden in der Nacht.

Das Liebesspiel hat ein dramatisches Ende, denn sobald die Männchen ihren Teil erledigt haben, sterben sie. In der Folge sind die Straßen von einem Ekel-Teppich aus toten Insekten übersät.

Die weiße Schicht, die auf den ersten Blick wie Schnee aussieht, wird zur rutschigen Falle für Autofahrer. Auch die lebenden Insekten in der Luft sind gefährlich, denn die fliegen so dicht, dass man teilweise kaum die Hand vor Augen sieht.

Über dem Spektakel verbreitet sich ein unangenehmer Geruch. Trotzdem kommen viele Schaulustige, um das Treiben zu bestaunen.

Nach nur einer Stunde ist alles vorbei. Die Luft ist wieder frei und nur der weiße Teppich auf dem Boden erinnert an den Spuk der Nacht.

Die toten Insekten auf der Straße bilden eine rutschige Schicht.
Die toten Insekten auf der Straße bilden eine rutschige Schicht.  © Nes5/ Hanke
Die Insekten aus der Nähe: Sobald die Männchen den Paarungsakt vollzogen haben, sterben sie.
Die Insekten aus der Nähe: Sobald die Männchen den Paarungsakt vollzogen haben, sterben sie.  © News5/ Pieknik

Titelfoto: News5/ Pieknik

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0