Diebe klauen LKWs, doch sie vergessen ein entscheidendes Detail

Das Navi bauen die Diebe noch aus, bevor sie zwei vollbeladene Lastwagen vom Gelände einer Spedition im Harz fahren. Doch das reichte nicht aus. (Symbolbild)
Das Navi bauen die Diebe noch aus, bevor sie zwei vollbeladene Lastwagen vom Gelände einer Spedition im Harz fahren. Doch das reichte nicht aus. (Symbolbild)  © DPA

Schwanebeck - Eingebaute Ortungstechnik hat die Polizei auf die Spur von zwei mutmaßlichen Lastwagen-Dieben geführt.

Die 34 und 53 Jahre alten Verdächtigen sollen am Samstagmorgen auf das Gelände einer Spedition in Schwanebeck im Vorharz eingebrochen sein, wie die Polizei mitteilte.

Dort sollen sie Fahrzeugschlüssel aus einem Metallschrank entwendet und damit zwei Zugmaschinen gestartet haben. Die Lastwagen hatten Bierkästen und Leergut geladen. Der Gesamtwert der Beute beläuft sich nach Polizeiangaben auf 260.000 Euro.

Laut Mitteilung bauten die Verdächtigen zwar ein Navigationsgerät aus, weil sie fürchteten, geortet zu werden. Das Diebesgut verfügte jedoch über zusätzlich verbaute GPS-Sender. Dank der gefunkten Signale verlief die Fahndung erfolgreich: Beide gestohlenen Lastwagen konnten am Berliner Ring von Kollegen der Brandenburger Autobahnpolizei gestoppt werden.

Die Männer wurden festgenommen. Am Sonntagnachmittag wurde gegen beide Verdächtige Haftbefehl erlassen, wie ein Polizeisprecher am Sonntag in Frankfurt an der Oder sagte.

Die 34 und 53 Jahre alten Männer sitzen jetzt in Untersuchungshaft.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0