Unbekannte überfallen 43-Jährigen: Ein Detail der Tat ist unklar

Leipzig - Am Sonntagabend wurde ein 43-jähriger Leipziger am Schwanenteich überfallen und ausgeraubt.

Im Schwanenteich vor der Leipziger Oper ereignete sich die Tat. (Bildmontage)
Im Schwanenteich vor der Leipziger Oper ereignete sich die Tat. (Bildmontage)  © 123RF/Jaromír Chalabala, Ralf Seegers (Bildmontage

Gegen 18.20 Uhr wurde der Mann laut der Polizei von hinten attackiert und zu Boden geworfen. Er wurde mit Tritten und Schlägen gegen den Kopf traktiert, woraufhin er kurz das Bewusstsein verlor. Die Täter griffen sich sein Mobiltelefon und rannten in Richtung Georgiring davon.

Der 43-Jährige erlitt einige Prellungen sowie Blessuren und wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Dort blieb er wegen des Verdachts auf eine Kopfverletzung mehrere Stunden unter Beobachtung. Er erstattete Anzeige bei der Polizei.

Die beiden Räuber beschrieb der 43-Jährige als etwa 1,80 Meter groß, sie trugen eine graue und eine dunkle Jacke, hatten kurze dunkelblonde und mittellange braune Haare und hatten Jogginghosen an. Da der Beraubte durch seine Verletzungen ein wenig desorientiert war, kann ein genauer Tatzeitpunkt nicht festgestellt werden.

Wohl muss sich der Raub aber zwischen 18.20 und 19.45 Uhr zugetragen haben.

Mitten in der Leipziger Innenstadt hatte sich der Überfall zugetragen.
Mitten in der Leipziger Innenstadt hatte sich der Überfall zugetragen.  © Screenshot Google Maps

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0