Sie wollte Streit schlichten: Mann schlägt Schwangeren in den Bauch

Dem Baby ist laut Aussagen der Polizeisprecherin offenbar nichts passiert. (Symbolbild)
Dem Baby ist laut Aussagen der Polizeisprecherin offenbar nichts passiert. (Symbolbild)  © DPA

Halle (Saale) - Aus einer verbalen Auseinandersetzung in der Straßenbahn wurde draußen ein handfester Streit.

Am Samstagabend waren gegen 21.45 Uhr mehrere junge Leute (18, 20, 21, 23, 29) mit der Tram in Halle unterwegs. Während der Fahrt kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen der schwangeren 18-Jährigen, ihrem 20-jährigem Begleiter und dem Trio aus Halle (Saale).

An der Haltestelle Huttenstraße in der Merseburger Straße stiegen die 18-Jährige und ihr Begleiter aus. Der 20 Jahre junge Mann wähnte sich in Sicherheit und wurde etwas risikofreudig. Noch in der Tür zeigte er seinen Rivalen den Mittelfinger - und hatte nicht damit gerechnet, dass die - statt weiterzufahren - prompt die Verfolgung aufnehmen würden.

An der Haltestelle schlugen die drei Hallenser dann auf den 20-Jährigen ein. Die Freundin des Opfers ging schließlich dazwischen und sagte ihren Angreifern noch, dass sie schwanger sei. Trotzdem boxte sie einer der Männer in den Bauch. Sie kam zur stationären Behandlung ins Krankenhaus, sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Halle (Saale) im Gespräch mit TAG24. Dem Ungeborenen sei wohl nichts passiert. Ihr Begleiter wurde ambulant behandelt.

Worum es bei dem Streit ging, ist nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0