Schwarz-Gelbe Mehrheit! Umfrage lehrt die SPD das Fürchten

Die Schulz-Dämmerung? Landet die SPD am Ende nicht in einer großen Koalition, sondern in der Opposition?
Die Schulz-Dämmerung? Landet die SPD am Ende nicht in einer großen Koalition, sondern in der Opposition?  © DPA

Berlin - Jetzt wird es richtig hart für die SPD. In der am Dienstag veröffentlichten Forsa-Umfrage reicht es im Bund wieder für eine Koalition aus CDU/CSU und FDP.

Wenn nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union auf 39%. Die FDP könnte 9% verbuchen. Das würde für eine Schwarz-Gelbe Koalition reichen. Die SPD wäre in dieser Konstellation in der Opposition und könnte nicht mehr mitregieren.

Dient die Wahl in Nordrhein-Westfalen also als Zukunfts-Kompass? Dort hat es mit einer hauchdünnen Mehrheit ebenfalls für Schwarz-Gelb gereicht. Großer Verlierer war die SPD, genauso wie sie es jetzt bei der Bundestagswahl wäre.

Denn sie käme laut Forsa nur noch auf 25%. Ähnlich schlecht sieht es bei den Grünen mit 7% und der Linken mit 8% aus. Die AFD hätte derzeit eine Chance in den Bundestag zu kommen. Sie liegt bei 7%.

Allerdings geht es in unseren heutigen Zeiten derart schnell zu, dass sich alles wieder blitzartig drehen kann. Martin Schulz und seine SPD werden darauf nun setzen müssen. Vielleicht kommt ja bald der Schulz-Effekt 2.0.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0