Betrüger mit Enkeltrick erfolgreich: Mehrere tausend Euro weg

Schwarzenberg - Die Serie von Betrugsversuchen mit dem Enkeltrick nehmen kein Ende. Jetzt waren die Täter im Erzgebirge erfolgreich.

Enkeltrickser ergaunerten von einer Rentnerin im Erzgebirge mehrere tausend Euro. (Symbolbild)
Enkeltrickser ergaunerten von einer Rentnerin im Erzgebirge mehrere tausend Euro. (Symbolbild)  © 123RF

Am Donnerstag rief eine Frau bei einer 84 Jahre alten Frau in Schwarzenberg an. Sie gab sich als deren Enkelin aus und gab an, dass sie in einer Notlage sei und eine größere Menge Bargeld brauchte.

"Die 84-Jährige kam der Bitte der Betrügerin nach. In der Folge war es zu einer Geldübergabe an einen unbekannten Mann gekommen. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro", so ein Sprecher der Polizei Chemnitz.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und warnt vor derartigen Betrügereien:

  • bei Anrufen von "Verwandten" oder "Bekannten" die dringend Geld brauchen, sollte man misstrauisch sein
  • selber bei den Verwandten anrufen und nachfragen, ob sie tatsächlich Geld benötigen
  • keine Auskünfte über finanzielle oder familiäre Verhältnisse geben
  • nicht unter Druck setzen lassen
  • dem Anrufer gezielt Fragen nach dem familiären Umfeld stellen, nach Namen der Mutter oder dem Wohnort fragen und auf Antwort bestehen
  • niemals Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte übergeben, auch wenn diese angeblich im Auftrag von Bekannten/Verwandten handeln
  • möglichst den Eintrag im Telefon ändern und zum Beispiel den Vornamen abkürzen

Wer einen solchen Anruf bekommt und eine Betrügerei vermutet, sollte umgehend die Polizei verständigen.

In Chemnitz wollten Betrüger von einer 91-Jährigen 80.000 Euro für eine angebliche Nichte ergaunern. Aufmerksame Sparkassenmitarbeiter konnten diesen Betrug verhindern, sodass der Seniorin kein Schaden entstanden ist (TAG24 berichtete).

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: