Krabat-Festspiele: So schön war die Premiere auf Sorbisch

Schwarzkollm - Seit 2012 wird im kleinen sorbischen Ort auf dem Areal der Schwarzen Mühle alljährlich die Sage von Zauberer Krabat aufgeführt.

Eine Kinderschar in sorbischer Tracht spielt bei den Krabat-Festspielen in Schwarzkollm mit.
Eine Kinderschar in sorbischer Tracht spielt bei den Krabat-Festspielen in Schwarzkollm mit.  © Foto Koch

Über 80 Schauspieler und Statisten spielen mit, 200 Einheimische helfen hinter den Kulissen der Krabat-Festspiele. Sie alle feierten am Donnerstag die Premiere von "Die Dunkelheit des Lichts" - und damit den Auftakt des neuen Geschichten-Zyklus bis 2023 - mit mehr Texten in Sorbisch.

Der Dresdner Autor Michael Kuhn (40) holt 2018 so viele Kinder wie noch nie auf die Freilichtbühne. Gleich 14 Jungen und Mädchen singen und tanzen nicht nur - "sie haben uns auch während der sechswöchigen Proben sehr beim Lernen der sorbischen Lieder und der Aussprache geholfen", gesteht Bühnen-Profi Suzanne Kockat (42, GZSZ).

Sie spielt Krabats Mutter - in die Rolle ihres Sohnes teilen sich die Zwillinge Anton und Richard Fuchs (18) aus Hoyerswerda. Trotz Abi-Stress haben sie sich die (restlos ausverkauften) Festspiele nicht entgehen lassen - immerhin sind sie seit dem ersten Jahr dabei.

Sie raten allen Fans: "Den 14. Januar vormerken - dann beginnt der Vorverkauf für die achte Saison."

Der Gevatter (Gerhardt Hähndel) zieht den Müller in den Bann des Bösen.
Der Gevatter (Gerhardt Hähndel) zieht den Müller in den Bann des Bösen.  © Foto Koch

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0