Ältester Flüchtling der Welt soll abgeschoben werden: Sie ist 106 Jahre alt!

Bibihal Uzbeki (106) erlitt einen Schwächeanfall, nachdem sie die Nachricht von der Abschiebung erfuhr.
Bibihal Uzbeki (106) erlitt einen Schwächeanfall, nachdem sie die Nachricht von der Abschiebung erfuhr.

Schweden - War am Ende alles umsonst? Bibihal Uzbeki (106) ist vor den Taliban aus Afghanistan geflohen und hat eine unglaubliche Kraftanstrengung in Kauf genommen. Tausende Kilometer entfernt, landete sie schließlich in Schweden.

Doch dort kann sie nicht bleiben. Die schwedische Migrationsbehörde lehnte ihren Asylantrag jetzt knallhart ab. Dabei ist die 106-jährige Frau fast blind, kann kaum sprechen und nicht mehr laufen.

Kaum hatte die Nachricht Bibihal Uzbeki erreicht, da verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand rapide. Die greise Frau, die offiziell als ältester Flüchtling der Welt gilt, erlitt einen Schwächeanfall und wurde ins Krankenhaus eingeliefert, berichtet der "Guardian".

Laut ihre Sohnes Mohammadullah ist sie "nicht mehr kontaktierbar" und würde "Eine Reise... nicht überleben." Die Familie der greisen Frau hat nun Beschwerde gegen das Urteil eingereicht.

Die schwedische Einwanderungsbehörde gestand der Familie zwar zu, dass ihr ältestes Familienmitglied bis zum Ende des Berufungsverfahrens bleiben darf, legte dann aber nochmal knallhart nach, dass: "fortgeschrittenes Alter im Allgemeinen keinen Asylgrund darstellt".

Laut Behörde habe die Greisin auch in Afghanistan die Möglichkeit medizinisch versorgt zu werden, da das Land nicht mehr gefährlich genug sei.

Dass die 106-jährige eine Rückreise sehr wahrscheinlich gar nicht überleben würde, ignorierten die Verantwortlichen ganz offensichtlich.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0