Kaum zu glauben: Autofahrer transportiert Pony im Kofferraum Top So irre parken Fans von Helene Fischer, um pünktlich zum Konzert zu kommen Top Bald entscheidet sich, welche WM-Versager aus der Mannschaft fliegen Top Furchtbar: Fallschirmspringer stürzt Tausende Meter in den Tod Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 56.549 Anzeige
3.870

Berührendes Video! Hier danken die Schweden ihren Polizisten nach dem Terror

Was für eine tolle menschliche Geste! Die Menschen in #Stockholm danken nach dem #Terror vom Freitag ihren #Polizisten.
Was für eine tolle Geste! Menschen schenken den Polizisten Blumen und umarmen sie spontan.
Was für eine tolle Geste! Menschen schenken den Polizisten Blumen und umarmen sie spontan.

Stockholm - Es sind Gesten der Menschlichkeit, die so viel Wärme, so viel Optimismus und Zusammenhalt ausstrahlen, dass sie jeder sehen sollte!

Vergangene Woche wurde Schweden vom Terror heimgesucht, ein Mann steuerte am Freitag einen Lkw in der Hauptstadt Stockholm erst in eine Fußgängerzone, dann in ein Einkaufszentrum. Vier Menschen kamen dabei ums Leben, zahlreiche wurden verletzt.

Die schrecklichen Bilder dieser Terror-Attacken gehen immer in Windeseile um die Welt. Der zerstörte Lkw, der in das Einkaufszentrum oder den Weihnachtsmarkt rauscht, die vor Panik umherlaufenden Menschen, sogar die Bilder von Verletzten und Toten.

Die Polizisten und Einsatzkräfte sind die, die dieses Leid live und vor Ort sehen müssen und vor allem gezwungen sind, Ruhe zu bewahren, wenn bei allen anderen Ausnahmezustand herrscht. Die Beamten jagen schließlich die Terroristen, riskieren ihr Leben, um das der anderen zu retten.

Dafür haben sich am Sonnabend die Menschen in der Innenstadt in Stockholm mit berührenden Szenen bedankt. In der Fußgängerzone steht ein Einsatzwagen, der mit vielen anderen die Stadt sichern soll, den Menschen ein beruhigenden Gefühlt vermittelt.

Nach der "Liebeskundgebung" in Stockholm waren zahlreiche Polizeiautos mit Blumen übersät.
Nach der "Liebeskundgebung" in Stockholm waren zahlreiche Polizeiautos mit Blumen übersät.

Eine Frau hat auf Facebook das Video geteilt, auf dem zu sehen ist, wie immer mehr Menschen mit Blumen zu den Polizisten kommen, ihnen die Geschenke überreichen, oder sie einfach in den Arm nehmen. Was für tolle Bilder sind das nur in Zeiten, in denen Zusammenhalt, gegenseitiger Respekt und Verständnis kaum noch zählen.

Das ganze Polizeiauto ist schon mit Blumen übersäht, die Beamten sind sichtlich bewegt vom Mitgefühl der Menschen. Tolle Aktion!

Zudem haben tausende Menschen am Sonntag ein Zeichen gegen Gewalt und Terror gesetzt. Bei einer Kundgebung auf einem zentralen Platz in der schwedischen Hauptstadt gedachten sie der vier Todesopfer mit einer Schweigeminute.

Die Polizei geht davon aus, dass ein 39-jähriger Usbeke am Freitag mit einem Lkw in einer Einkaufsstraße in eine Menschenmenge gerast war. Der Mann hat sich nach Behördenangaben einer Abschiebung entzogen und Sympathien für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und andere "extreme Organisationen" gezeigt. Die Ermittler nahmen derweil am Sonntag eine zweite Person unter Terror- und Mordverdacht fest.

Bei dem mutmaßlichen Terroranschlag in der belebten Stockholmer Drottninggatan waren vier Menschen getötet worden, 15 wurden verletzt. Zwei der Toten stammten den Behörden zufolge aus Schweden, die anderen beiden aus Großbritannien und Belgien. Mehr Angaben zu den Opfern machte die Polizei aus Rücksicht auf die Angehörigen nicht bekannt.

"Wir haben leider beim Attentat von Stockholm eine Landsmännin verloren", teilte Belgiens Außenminister Didier Reynders am Sonntag auf Twitter mit. Der Engländer war ein langjähriger Mitarbeiter des Musik-Streamingdienstes Spotify, wie dessen Gründer Daniel Ek am Sonntag in einem Facebook-Post bestätigte. "Es gibt keine Worte um zu beschreiben, wie sehr wir ihn vermissen werden und wie traurig wir sind, ihn auf diese Weise verloren zu haben", schrieb Ek. Bei den beiden Schweden soll es sich laut Medienberichten um ein elfjähriges Mädchen und eine Frau aus Westschweden gehandelt haben. Der Anschlag war nach London und St. Petersburg der dritte in Europa innerhalb von drei Wochen.

In der Nähe des Anschlagsortes in Stockholm versammelten sich am Sonntagnachmittag Tausende zu einer "Liebes-Kundgebung". Um 14.53 Uhr, der Uhrzeit des Anschlags vom Freitag, war es auf dem Platz komplett still. Viele hielten sich an den Händen und weinten. Am Montag soll es eine landesweite Schweigeminute geben.

Fotos: Screenshot/Facebook, DPA

Schwer verletzt! 24-Jähriger schleudert 20 Meter in Feld Neu Vor dem Krieg gerettet: Gemeinden gedenken der Rettung ihrer Glocken Neu
Dieser Vibrator ist der neue Star unter den Sextoys Neu Mann (44) in Köln von Bahn erfasst und getötet Neu
Welches Model zeigt uns denn hier seinen Speckbauch? Neu Beim Blick ihn seine Toilette bleibt Mann fast das Herz stehen Neu "Wenn ich dich scheiße finde, sag ich das!" Ghetto-Braut Danni mit klaren Ansagen im Sommerhaus Neu Hunderttausende Besucher bei "Kölner Lichter" erwartet: hohe Sicherheits-Vorkehrungen Neu Unglaubliche Verwandlung: Sie wog einst 165 Kilo und ist heute eine sexy Blondine Neu Das ist die größte Angst von Bachelorette Nadine Klein Neu Suff-Eklat bei GZSZ: Bringt der Alkohol Maren und Alex wieder zusammen? Neu Anti-Aging: Schöne Haut durch Schneckenschleim Neu 52-Jähriger geht in Stausee unter und stirbt! 3.898 Suff-Raser übersieht Ampel an Tankstelle: Drei Fußgänger teils lebensgefährlich verletzt 4.017 Update Trotz mieser Quote: Hayali will es weiter probieren 4.330 Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 3.346 Anzeige So reagiert Joachim Löw auf die Kritik von Philipp Lahm! 2.917 Mit 50 nochmal Mama! Ist Julia Roberts wirklich schwanger? 2.681 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 11.799 Anzeige Mann (34) verletzt neun Menschen im Bus - das ist bisher bekannt 6.305 Update Anhänger löst sich von Traktor und rauscht auf Opel zu: Fahrerin schwerst verletzt 7.830 Ärger mit der Polizei: Rapper Kontra K auf Straße zu Boden gerungen 6.054 Merkel verabschiedet sich in den Urlaub und teilt gegen Trump aus 2.730 Mann bei Schießerei am Kölner Friesenplatz schwer verletzt 1.043 Dr. Müller-Wohlfahrt hört als DFB-Arzt auf 2.415 Feuer in Asylunterkunft: 19-Jähriger gesteht Tat! 459 Lokführer auf Hohenzollernbrücke überfallen: Polizei sucht diesen Mann 489 Deadpool-Star Josh Brolin pinkelt sich selbst an: Doch es wird noch viel peinlicher 3.640 Seniorin liegt einen Tag lang tot im Pool, doch Ehemann vermisst sie nicht 7.613 Kleinbus kracht in geparkten Lastwagen: Mindestens zwölf Tote! 4.384 Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück 3.697 61-jähriger Mann aus Köln seit über zwei Wochen vermisst 259 Zug fährt in Oberleitung: 200 Menschen evakuiert 500 18-Jährige sexuell belästigt: Wochen später begegnet sie ihrem Peiniger wieder 6.561 Mann entdeckt in der Lausitz menschliches Skelett auf Hochsitz 9.017 Ihm reicht's! Til Schweiger macht Schluss - diesmal für immer 15.392 Update Er will in Mainz bleiben: Vermisster Leipziger in Rheinland-Pfalz aufgetaucht 6.540 Einfach liegen gelassen! Tödlich verletzter Mann wird auf Straße gefunden 361 Ralf Moellers Credo: Einfach und naiv muss es sein! 667 Eine Granate: Metallzylinder mit Spitze hält Polizei in Atem 2.502 Erster Todestag von Chester Bennington: So emotional erinnert Linkin Park an ihn 2.324 30 Millionen dank Cristiano Ronaldo: Juve verkauft alle Dauerkarten! 1.800 Vermisst! Wo ist der 25-jährige Manuel B.? 392 22-Jähriger rast in Pannenfahrzeug: Jugendliche schwer verletzt 196 Atomwaffentaugliches Uran in Forschungsreaktor München II 1.057 Mit Medikamenten vollgestopft: 690.000 Lachse von Zuchtfarm entwischt 2.675 Rummenigge: DFB ist nur noch "durchsetzt von Amateuren" 1.420 Wechselt Neymar zu Real Madrid? Jetzt herrscht Klarheit! 4.223 Rotzfrech: Bachelorette-Boy Chris hält sein bestes Stück in die Kamera 3.892 Grausam! Chihuahua-Hündin an Autobahn ausgesetzt! 5.631