Qualvoller Tod! Hunderte Schweine ersticken, weil Lüftung in Stall ausfiel

Käßlitz - Einen langsamen und qualvollen Tod mussten im Landkreis Hildburghausen hunderte Schweine sterben, weil niemand den Ausfall der Lüftungsanlage bemerkte.

Hunderte Schweine starben nach einem Stromausfall. (Symbolbild)
Hunderte Schweine starben nach einem Stromausfall. (Symbolbild)  © DPA

Das berichtet das Freie Wort. Seit Monaten beschwerten sich so die Bewohner des Ortes schon über den Gestank, der aus den beiden Schweineställen am Ortsrand kam, doch bisher hat sich nichts geändert.

Jetzt kam es zu dem tragischen Zwischenfall. Wegen eines Stromausfalls war die Lüftung in den Ställen ausgefallen. Doch niemand kümmerte sich darum, dass das Notstromaggregat eingeschaltet wurde.

Erklärung dafür: Durch den Stromausfall ging die Telefonanlage nicht und es gab keinen Alarm. Niemand bemerkte also, in welch misslicher Lage sich die Tiere befanden.

Am Ende musste es ein Großteil von ihnen mit dem Tod bezahlen, denn die Gase, die sich in dem Stall sammelten, führten dazu, dass die Schweine am eigenen Geruch erstickten.

Update 14.40 Uhr

Nun ist klar, dass bei dem Unfall rund 500 Schweine gestorben sind. Ein Tierarzt hatte beobachtet, wie die toten Tiere mit einem Radlader aus dem Stall gebracht worden waren und hatte den Fall gemeldet. Er wolle nun auch Anzeige erstatten. Die Veterinärbehörde ermittele derzeit, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

Titelfoto: DPA