Darum sollten wir keinen Hackepeter mehr essen

Rohes Schweinefleisch kann zu Hepatits-E-Infektion führen.
Rohes Schweinefleisch kann zu Hepatits-E-Infektion führen.  © DPA

Parma - Schweinefleisch gehört bei vielen Deutschen auf den Teller. Doch eine aktuelle Studie zeigt: Der Verzehr von rohem oder noch nicht durchgegartem Fleisch führt zu Hepatitis-E-Infektionen.

Wie die europäische Lebensmittelbehörde (EFSA) mitteilt, wurden in den letzten zehn Jahren mehr als 21.000 Hepatitis-E-Fälle gemeldet.

In der EU stellen diese Erkrankungen damit ein wachsendes Problem in der EU dar, denn es wurde ein Anstieg um das zehnfache beobachtet.

"In der Vergangenheit dachte man, die Hauptquelle für Infektionen sei das Trinken von kontaminiertem Wasser bei Reisen außerhalb der EU. Heute aber wissen wir, dass Lebensmittel die wichtigste Übertragungsquelle der Krankheit in Europa sind", so die Vorsitzende der Arbeitsgruppe der EFSA für Hepatitis E, Rosina Girones.

EFSA rät Verbrauchern, das Fleisch ordentlich durchzugaren und das Bewusstsein für rohes und halbgares Schweinefleisch zu schärfen.

Menschen, die sich mit dem Virus infizieren, zeigen keine oder nur leichte Symptome. Bei Personen mit Leberschäden kann eine Ansteckung allerdings auch tödlich enden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0