Schock-Ergebnis bei Biertest: 18 von 20 enthalten Glyphosat! Neu Widerlich: Rathaus-Mitarbeiter filmte Frauen auf der Toilette! Neu 6 Dinge, worauf Ihr beim Fliesenkauf achten solltet 3.092 Anzeige Über 50 Straftaten auf dem Konto: Junger Afghane abgeschoben Neu
10.982

Zeitungsbericht: Wie PEGIDA Dresdens Ruf zerstört

Dresden - Der Schweizer "Tagesanzeiger" hat in einem langen Text darüber geschrieben, wie Dresden von PEGIDA zerrissen wird.
So titelt der Schweizer "Tagesanzeiger".
So titelt der Schweizer "Tagesanzeiger".

Dresden - Dresden war in den vergangenen Jahren eine einzige Erfolgsgeschichte. Wirtschaftswachstum, Kultur, wunderschöne Gebäude, gastfreundliche Menschen.

Doch dann kam Pegida und die Stadt wird seitdem nur noch als fremdenfeindliche Hochburg wahrgenommen.

Auch viele Dresdner selbst verlieren seitdem zumindest einen Teil ihrer Liebe zu der Stadt. Das schreibt der Schweizer "Tagesanzeiger" auf seiner Homepage. In dem Text "Die missbrauchte Stadt" findet der Autor Dominique Eigenmann klare Worte für das, was seit einem Jahr die Stadt spaltet:

"Dresdens Ruf ist verwüstet. Das Schätzchen an der Elbe, durch die Jahrhunderte von Reichtum und Schönheit verwöhnt, als mitteleuropäisches Florenz bewundert, zerbombt und wieder auferstanden, steckt mit all seinen barocken Türmen und Kuppeln, goldenen Herrschern und Engeln tief im braunen Sumpf der Fremdenfeinde."

Er ist vielen Dresdner begegnet, die sagen: "Das ist nicht mehr meine Stadt."

Trotz der vielen positiven Entwicklungen in den vergangenen Jahren, liegt jetzt "eine dunkle Wolke über der Stadt, die alles infrage stellt, selbst die Liebe ihrer Bewohner."

Auszüge aus dem Artikel im Wortlaut:

Pegida-Demonstrationen prägen die Außenwahrnehmung der Stadt.
Pegida-Demonstrationen prägen die Außenwahrnehmung der Stadt.

"Die Wolke heisst Pegida. (...) Pegida durchsetze alle Gespräche und Beziehungen. Pegida erschüttere den Stolz der Stadt, spalte die Bürgerschaft und vergifte das Klima. Spaltung und Gift – mit diesen Worten beschreiben fast alle, mit denen man spricht, die schleichende Wirkung der rechtsextremen Bewegung.

Selbst der neue Oberbürgermeister der Stadt, der konservative Dirk Hilbert sagt: "Daran sind Freundschaften zerbrochen."

Pegida hat den Ton der weltanschaulichen Auseinandersetzung in der Stadt brutalisiert. (...) Am Montag, wenn die Pegida-Leute die Stadt einnehmen, überlegen sich linke Flüchtlingsfreunde zweimal, ob sie ihren "Herz statt Hetze"-Anstecker in der Strassenbahn nicht doch lieber abnehmen.

Man meidet gewisse Strassen und Plätze. Tony Hymans junge Zellforscher aus Indien oder Westafrika fahren am Montag immer mit dem Taxi vom Labor nach Hause.

Die Lager begegnen sich zunehmend misstrauisch und unversöhnlich. Seit einem Jahr herrscht in Dresden inoffizielle Gesichtskontrolle: Man mustert sich auf der Strasse, im Restaurant, im Büro, um zu wissen, ob er oder sie zum eigenen Lager gehört oder zu dem der anderen.

Der Protest gegen PEGIDA fällt in Dresden nur selten so groß aus.
Der Protest gegen PEGIDA fällt in Dresden nur selten so groß aus.

(...) Die Redner auf der Bühne hetzen gegen Ausländer und gegen diejenigen, die sie aufnehmen. Drei Tage nach dem Massaker von Paris – 8000 sind gekommen, nicht mehr und nicht weniger als am vergangenen Montag – verwandeln sie muslimische Flüchtlinge in Terroristen und umgekehrt, und sie erklären jeden zum "Vollidioten", der es nicht auch so sieht.

Ansonsten erfüllen sie nationalsozialistisches Vokabular mit neuem Leben, indem sie es frontal gegen ihre politischen Feinde wenden. (...) Die radikale Umdeutung aller Werte hat revolutionären Charakter, gleichzeitig ist der Grössenwahn der fanatischen Minderheit mit Händen zu greifen. (...)

Hat Dresdens Regierung bei Pegida versagt? Die Frage geht an Oberbürgermeister Dirk Hilbert, einen wuchtigen, fröhlichen Stadtoberen, der in einem wuchtigen, unfröhlichen Rathaus residiert.

Auch OB Dirk Hilbert bezog gegen Pegida Position.
Auch OB Dirk Hilbert bezog gegen Pegida Position.

"Die Politik hat nicht genug getan", gibt er unumwunden zu, "sonst hätte diese Bewegung nicht so viel Zulauf erhalten." Am Anfang hätte man vielleicht noch einen Zugriff auf die Bewegung bekommen, aber man habe die Radikalen zu lange als "komische Vögel" unterschätzt.

Und nun, angesichts der Ankunft von Hunderttausenden von Flüchtlingen in Deutschland, bekomme Pegida auch Unterstützung von Leuten, die deren rechtsextreme Überzeugungen nicht teilten, sich aber gegen die Willkommenspolitik der Kanzlerin wehren wollten. Mit Letzteren könne man durchaus noch ins Gespräch kommen, mit Ersteren kaum, weil sie "das System" als Ganzes ablehnten. (...)

Überhaupt, die Bühne. Wer von aussen auf die Stadt blickt, wird den Eindruck nicht los, dass Dresden die Schlüssel seiner Stadt einem Haufen von Fanatikern einfach ausgehändigt hat wie einem dahergelaufenen Dieb.

Das Bild entsteht, weil Pegida auf den schönsten, symbolträchtigsten Plätzen der Stadt auftritt, mit den berühmtesten Baudenkmälern als Kulisse. Pegidas Mission heisst eigentlich Occupy Dresden, und die Stadt sieht dabei einfach zu. (...)

Der Zellforscher Tony Hyman sorgt sich um seinen wissenschaftlichen Nachwuchs. 70 junge Talente benötigt er jedes Jahr, am liebsten die besten der Welt. Aber kann Dresden noch mit Boston oder San Francisco mithalten, wenn die Stadt in der Weltpresse ständig mit Fremdenfeinden assoziiert wird? (...)

Hyman fragt sich auch, wie lange er es noch verantworten kann, mit seinem Institut in Dresden zu bleiben. 2009 wurde die Frau eines ägyptischen Forschers aus seinem Team von einem Fremdenhasser erstochen. Hyman sagt, er habe deswegen heute noch Schuldgefühle.

Damals habe er hin und her überlegt, ob er mit dem Institut nicht wegziehen müsste. Er habe sich dann dagegen entschieden, weil die Stadt sonst so viel biete. Heute frage er sich wieder. "Solange die Fremdenfeindlichkeit nicht eskaliert, bleiben wir hier. Tut sie es aber, dann gehen wir."

Den kompletten Text gibt es hier zum Nachlesen.

Fotos: Christian Essler (2), dpa, Dresden place to be, Screenshot

Was machen Tausende US-Soldaten auf der deutschen Autobahn? Neu Mann geht auf Schienen spazieren, seine Begründung ist lächerlich Neu Wie wird man eigentlich Genitalherpes wieder los? Anzeige Heftiges Liebes-Geturtel: Avril Lavigne hat sich einen Milliardär geangelt! Neu Kommt sonst keiner? AfD bezahlt Demonstranten, damit sie an Demo teilnehmen Neu
Auch ohne Italien: Pietro freut sich schon auf die WM Neu Frau kauft Buch und findet darin Nachrichten ihrer toten Mutter Neu
Gruppen-Vergewaltigung an 56-Jähriger: Verwirrung um Alter eines Angeklagten Neu Flugzeug schießt über Landebahn hinaus und bricht in der Mitte durch Neu Pikante Bilder vom "Bachelor in Paradise"-Set: Geht Domenico hier "fremd"? Neu Zahn abgebrochen? Das solltest Du sofort machen! 12.010 Anzeige Unfassbar, wie lange dieser entlaufene Kater weg war Neu Fliegerbombe in Löbtau +++ Entschärfung abgebrochen +++ Bombe soll umgesetzt werden +++ Neu Live Du kannst Programmieren? Dann suchen wir genau Dich! 16.574 Anzeige Konzert-Sensation! Hier veranstaltet Tokio Hotel ein viertägiges Camp Neu Asyl-Skandal im BAMF: Behörden-Chefin angezeigt! Neu Jetzt ist es offiziell: Hamburg setzt erste Diesel-Fahrverbote durch! Neu Geheimnis um Verträge gelüftet: So viel verdienen die Kandidaten von Bachelor in Paradise! Neu Bundesregierung beschließt Milliarden-Entschädigung für Atomkonzerne Neu Shitstorm gegen Aldi und Sophia Thiel: "Das will doch keiner sehen" Neu Säugling stirbt nach schweren Misshandlungen Neu Bachelor-Babe Svenja: Heiße Küsse und fiese Lästereien im Paradies Neu "Menstruations-Ausgabe": Uni-Magazin beschlagnahmt und vernichtet Neu Er wollte eine Abkürzung nehmen! Güterzug erfasst Jungen (†13) Neu Was ist denn da los? Für Yvonne Catterfeld geht's um Leben und Tod! Neu Bei Horror-Crash von Rentner (81) mit Auto gerammt: Drei Radfahrer außer Lebensgefahr! Neu Update Fans lachen sich kaputt: Mirja du Mont geht shoppen und das kommt dabei heraus Neu Dreiste Abzock-Masche? Auto vor Burger King abgeschleppt Neu Miriam Pielhau (†41): So lebt ihre sechsjährige Tochter heute 8.113 Diese Kölner Restaurantkette ist weltweit in aller Munde 142 Über 10 Kilometer Stau nach Schwerlast-Unfall auf A2! 387 Als Melina Sophie dieses Bild postet, erkennen ihre Fans sie kaum wieder 1.516 Hättet Ihr's gedacht? Hier werden die Deutschen am ältesten 787 Direkt vor Klinik-Einfahrt: Rettungswagen mit Baby an Bord kracht in Auto 2.389 Hat ein 28-Jähriger als Schleuser Flüchtlinge einfach ertrinken lassen? 1.620 24-Stunden-Sperrung: Brennender Lkw zerstört kompletten Asphalt 5.576 Berühmter Zoo-Pinguin Sandy in Gefahr 1.205 Neue Datenschutzregeln der EU: Darum herrscht nun Panik bei den Firmen! 1.131 Tödliche Gefahr durch Blitze: Was man bei Gewitter nicht berühren sollte 1.593 Unglaublich! Darum wollen Radiosender Anna-Marias neuen Song nicht spielen 2.893 Glänzender Auftritt als Herzogin: Darum musste Meghan so herzhaft lachen 2.186 Schlecht ernährt, Parasiten: Über 200 Tiere aus Horror-Haltung gerettet 786 "Sie ist vorne gut gebaut": Lugner-Ex posiert im Musikvideo von Ballermann-Sänger 2.450 Nach Riesen-Zoff: Darum darf dieses Haus so quietschbunt bleiben 2.370 Müssen Tausende Tiere sterben? Schweinepest-Gefahr weiter hoch! 79 Verbitterter Einzelgänger: Wer ist der mutmaßliche Pausenbrot-Vergifter? 929 Frau (34) beim Gassi gehen vergewaltigt und schwer verletzt: Täter gefasst? 8.448 Update Brutaler Drogenkrieg: Kapituliert der Staat auf Leipziger Eisenbahnstraße? 8.126 Mann wegen Sex mit Hund verhaftet: Unerträglich, was ihm eine Frau außerdem vorwirft 3.576 Udo Lindenberg nimmt neues "MTV unplugged"-Album auf Segelschiff auf 1.039 Kuschel-Alarm bei "Bachelor in Paradise": Hat sich Philipp bereits entschieden? 1.014