Schwer verletzt: Fahranfänger verliert Kontrolle über Fiat und überschlägt sich

Wermelskirchen - Ein 18-jähriger Fiat-Fahrer aus Wermelskirchen im Bergischen Land ist am Dienstagvormittag (11. Dezember) bei einem Autounfall schwer verletzt worden.

Nachdem er sich überschlagen hatte, landete der Fiat Punto wieder auf seinen Rädern.
Nachdem er sich überschlagen hatte, landete der Fiat Punto wieder auf seinen Rädern.  © Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Der Fahranfänger war gegen 9 Uhr auf der Landstraße 101 von Luchtenberg in Richtung Schöllerhof unterwegs.

Nach Aussagen von Zeugen fuhr er auf der regennassen Straße mit knapp 100 km/h auf eine Linkskurve zu.

Als der junge Mann bremste, verlor er dabei die Kontrolle über seinen Fiat Punto. Der Wagen schleuderte auf der gegenüberliegenden Seite in den Hang, überschlug sich und landete schließlich wieder auf den Rädern.

Der 18-Jährige konnte sich noch selbstständig aus seinem Auto befreien.

Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Punto war nach dem Überschlag ein wirtschaftlicher Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Der 18-Jährige wurde nach dem Unfall vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
Der 18-Jährige wurde nach dem Unfall vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.  © 123RF

Titelfoto: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0