Schwere Vorwürfe: Will RTL keine Behinderten zeigen?

Am Freitag startet die neue Staffel der RTL-Show "Dance Dance Dance".
Am Freitag startet die neue Staffel der RTL-Show "Dance Dance Dance".  © MG RTL D / Ruprecht Stempell

Köln - Schwere Anschuldigungen gegen die RTL-Show "Dance Dance Dance"! Behinderte Zuschauer mussten sich laut der Facebook-Nutzerin Roxy Olsen umsetzen, damit sie nicht im Fernsehen zu sehen sind.

Roxy schilderte in einem ausführlichen Post auf der Facebook-Seite des Senders, was sie bei der Aufzeichnung der Show, die ab 8. September mit einer neuen Staffel an den Start gehen soll, eigenen Aussagen zufolge mit ansehen musste.

Ihre Familie habe tolle Plätze gehabt mit einem perfekten Blick auf die Bühne und das gesamte Publikum. Immer wieder seien Leute versetzt worden, um Lücken zu schließen. "Das ist ja ganz normal. Doch auf einmal bemerkten wir, wie eine Platzeinweiserin drei Damen darum gebeten hat auf zustehen und die Plätze zu verlassen. Die Damen hatten wirklich tolle Plätze mit einem Super Blick auf die Bühne", schreibt sie.

Doch dann erkannten sie die Gemeinheit hinter der Aktion: "Wir bemerkten schnell, dass es sich dabei um eine junge Dame mit dem Down-Syndrom und ihre Begleitungen gehandelt hat. Statt dessen durften sich drei sehr junge attraktive Damen auf die Plätze setzen. Die anderen mussten an den Rand, mit dem schlechtesten Blick den dieses Studio zu bieten hatte."

Die Facebook-Nutzerin Roxy Olsen erhebt schwere Vorwürfe gegen den Sender.
Die Facebook-Nutzerin Roxy Olsen erhebt schwere Vorwürfe gegen den Sender.

Und damit noch nicht genug. Nach längerer Beobachtung sei der Familie aufgefallen, dass die schlechtesten Plätze wohl nur mit gehandicapten Personen besetzt waren.

"Alle hinter der Kamera. So dass auch nicht die Möglichkeit bestehen kann, sie "ausversehen" im Bild zu haben. Auf Nachfrage wieso sich die nette Dame mit dem Down-Syndrom umsetzen musste, wurden wir nur mit einem 'Sowas möchte man nicht im Fernsehen sehen. Auch einen Blinden hätte man umgesetzt' vertröstet", ärgert sich die Zuschauerin. Eine schier unfassbare Geschichte!

Als ein Twitter-Nutzer, der sich "Markus/Hopp3lch3n" nennt, den Sender auf den Facebook-Post aufmerksam machte, reagierte der Sender prompt auf die schweren Anschuldigungen.

"Das ist völlig inakzeptabel. Wir sind derzeit um Aufklärung des Vorfalls bemüht. Niemand darf im Namen von RTL diskriminiert werden", heißt es von Seiten des Senders.

Bleibt zu hoffen, dass es sich bei dem Vorfall um einen schrecklichen Einzelfall handelt und RTL seine Zuschauer ansonsten gerecht und würdevoll behandelt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0