Keinen Termin beim Facharzt bekommen? So klappt es trotzdem!

Schwerin - Einen Termin beim Facharzt zu bekommen, kann vielerorts zur echten Geduldsprobe werden. Da hilft meist auch eine Überweisung vom Hausarzt nicht nach.

Bis man es ins Wartezimmer schafft, kann bei manchen Ärzten schon eine Weile dauern.
Bis man es ins Wartezimmer schafft, kann bei manchen Ärzten schon eine Weile dauern.  © DPA

Doch was viele nicht wissen: Auch die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) vermitteln seit drei Jahren telefonisch Termine bei Fachärzten. Die Servicestellen sollen innerhalb einer Woche einen Facharzttermin in zumutbarer Entfernung vorschlagen, auf den man dann nicht länger als vier Wochen warten muss.

Bei der Techniker Krankenkasse nutzten 2018 bundesweit mehr als 70.000 Versicherte im Vorjahr die Servicestelle der Kasse, 1000 waren es in Mecklenburg-Vorpommern. Die Kaufmännische Krankenkasse KKH zählte im vorigen Jahr bundesweit 10.200 Anrufer.

Der Dienst werde überwiegend in unterversorgten Regionen genutzt, hieß es bei der KV Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin. Schneller und effektiver sei ein spezielles Überweisungsverfahren, das von Ärzten und der KV entwickelt wurde.

Je nach Dringlichkeit würden Patienten innerhalb eines Werktages oder einer Woche zur weiteren ärztlichen Behandlung überwiesen. Der telefonische Service der KV steht entsprechend nur von Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr zur Verfügung. Voraussetzung ist eine dringliche Überweisung zu einem Facharzt und dass sich der Anrufer bereits selbst um einen Termin bemüht hat.

Bei der Techniker Krankenkasse kümmern sich rund 25 Mitarbeiter montags bis freitags von 7 bis 22 Uhr um die Anfragen. Außerdem gibt es einen Online-Service.

Der Service soll Patienten bei der Facharzt-Suche unterstützen.
Der Service soll Patienten bei der Facharzt-Suche unterstützen.  © DPA

Dieser habe das Ziel, so kurzfristig wie möglich einen Termin zu organisieren. Die Barmer ist ebenfalls an 365 Tagen im Jahr jeweils 24 Stunden erreichbar. "Unsere Versicherten erhalten von uns innerhalb von 48 Stunden eine Rückmeldung", sagte Kutzbach.

Auch die AOK-Versicherten sind nicht nur auf die Terminservicestelle der KV angewiesen: Sie können über den AOK-Arztnavigator online einen Termin bei bestimmten Ärzten vereinbaren. Zudem profitieren sie von einem Überweisungsverfahren, in dem der Hausarzt aufgrund einer medizinischen Dringlichkeitseinschätzung direkt mit dem Facharzt einen schnelleren Termin vereinbart.

Die AOK Nordost jedoch hat 2016 mit der Einführung der Terminservicestellen der KV ihren Arztterminservice eingestellt. "Er wurde ohnehin verhältnismäßig wenig in Anspruch genommen", sagte AOK-Sprecher Matthias Gabriel.

Anders die Leiterin der DAK-Landesvertretung in Mecklenburg-Vorpommern, Sabine Hansen: "Die Auslastung ist hoch. Von unseren Versicherten gibt es fast ausschließlich positive Rückmeldungen."

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0