Nanu, was sitzt denn hier auf dem Autodach?

Schwerin - War es ein dummer Streich? Eine Anwohnerin staunte am Montagmorgen nicht schlecht, als sie zu ihrem Auto ging, das unter einem Carport stand.

Auf dem Autodach saß ein riesengroßer Plüsch-Hund.
Auf dem Autodach saß ein riesengroßer Plüsch-Hund.  © Polizeiinspektion Schwerin

Mitten auf dem Dach saß ein Hund, ein riesengroßer Hund. Angst musste sie allerdings keine haben. Es handelte sich dabei um ein Kuscheltier.

Dennoch hinterließ der Plüsch-Hund bei der Frau ein merkwürdiges Gefühl und sie alarmierte die Polizei.

Sofort rückte ein Streifenwagen an und untersuchte das Plüschmonster. Die Beamten konnten an dem Hund allerdings keine Auffälligkeiten feststellen.

Doch wohin nun mit dem großen Plüsch-Hund?

Das Tier, das kurzerhand "Hundi" getauft wurde, bekam einen Sitzplatz in erster Reihe vor dem Carport.

Polizei und Anwohnerin hoffen nun, dass sich der Besitzer des Kuscheltieres meldet oder ihn einfach so wieder mitnimmt.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0