Teenager bei Unfall mit Motorrad schwer verletzt

Bad Schandau - Auf der B172 zwischen Bad Schandau ist es am frühen Montagnachmittag zu einem schweren Unfall gekommen. Ein 18-jähriger Motorradfahrer geriet in einer Kurve in den Gegenverkehr und stieß mit einem entgegenkommenden Hyundai zusammen.

Rettungskräfte sichern das Motorrad des Teenagers.
Rettungskräfte sichern das Motorrad des Teenagers.  © Marko Förster

Nachdem das ZDF Morgenmagazin am Morgen auf seiner moma-Wettertour noch wundervolle Bilder aus Bad Schandau in die Wohnzimmer lieferte, unter anderem auch aus dem Verkehr, holt uns bereits am frühen Nachmittag die Realität wieder ein.

Um ca. 13.45 Uhr verlor ein 18-jähriger Motorradfahrer in einer der Kurven zwischen Bad Schandau und Königstein die Kontrolle über sein 125ccm Motorrad und prallte frontal in den Hyundai eines polnischen Ehepaars.

Der Motorradfahrer wurde dabei von seinem Rad geschleudert und verletzte sich schwer. Er musste mit einem Rettungshubschrauber ins Uniklinikum nach Dresden geflogen werden. Die beiden Insassen des Hyundai kamen mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus nach Sebnitz.

Warum der Teenager von der Spur abkam, ermittelt nun die Polizei. Es entstand ein Sachschaden von 14.000 Euro.

Die B172 war bis kurz nach 16 Uhr in beide Richtungen gesperrt.

Die zerstörte Frontpartie des Hyundai nach dem Zusammenstoß.
Die zerstörte Frontpartie des Hyundai nach dem Zusammenstoß.  © Marko Förster

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0