Schwesta Ewa bezeichnet sich als "Angsthasen": Wovor hat die Rapperin Schiss?

Frankfurt/Düsseldorf - Sie lässt sich ihren Body aufpimpen: Die Frankfurter Gangsta-Rapperin Schwesta Ewa will ihr durch die Schwangerschaft überschüssiges Körperfett operativ auf Po und Brüste verteilen lassen. Doch ganz so wohl fühlt sich die 34-Jährige rund zweieinhalb Wochen vor dem Eingriff nicht.

Po-OP: Schwesta Ewas Hinterteil wird durch Eigenfett vergrößert.
Po-OP: Schwesta Ewas Hinterteil wird durch Eigenfett vergrößert.  © Instagram Schwesta Ewa

Vor einer Woche verkündete die Musikerin noch voller Stolz, dass sie sich einer Schönheits-Operation unterziehen lassen wird. Damals prahlte sie: "Am 30.3 ist es soweit. Dann werde ich meinen Adoniskörper kriegen. Super!"

Doch kaum rückt der OP-Termin näher, steigt auch die Nervosität bei der sonst so cool und selbstbewusst auftretenden Frankfurterin.

"Wie ihr wisst, mache ich ja bald BBL, Brazilian Butt Lifting. Bedeutet: Das Fett (Anm. d. Red. aus dem Bauch) wird in meinen Po gespritzt und meine Brüste", fasste sie das Vorgehen des operativen Eingriffs am Montagnachmittag in ihrer Instagram-Story für ihre Follower zusammen.

Dann folgte die ungewohnte Angst-Beichte: "Ich muss sagen, ich bin jetzt schon sehr aufgeregt - wie immer. Ich bin schon ein Angsthase, ey. Ich hoffe, das wird gut."

Jedoch vertraue sie "dem Doktor Samary da voll und ganz, dass er ein wunderschönes Ergebnis zaubern wird. Ich wollte eigentlich für diese OP nach Marbella fliegen. Seit Jahren stalke ich schon nach einem guten Arzt. Aber ich habe Herrn Samary kennengelernt und vertraue ihm." Samary ist der behandelnde Arzt, der den Wunsch nach Veränderung von Schwesta Ewa am Monatsende erfüllen soll.

Trotz der großen Aufregung überwiegt bei der Rapperin offenbar die Vorfreude auf das Resultat: "Ich freue mich jetzt schon darauf, wie mein Körper aussehen wird."

Im Januar brachte die Rapperin ihre Tochter zur Welt.
Im Januar brachte die Rapperin ihre Tochter zur Welt.  © Instagram Schwesta Ewa

Vor der OP, bei der rund vier Liter Eigenfett (vorwiegend aus dem Bauchbereich) auf Brüste und Po verteilt werden, um den beiden Körperpartien ein neues Ausmaß an Rundungen zu verpassen, verzichtet die gebürtige Polin auf eine Diät.

"Diese Kilos, deshalb mache ich jetzt gerade gar keine Diät, weil tatsächlich der Doktor Samary mein Fett quasi in Gold umwandelt. Es wird endlich gebraucht, das war ja auch ganz schön teuer", berichtete die 34 Jahre alte Mutter.

In ihrer Story erinnerte sich Ewa Malanda, wie sie mit bürgerlichem Namen heißt, zudem an die Zeit der Schwangerschaft: "Es war toll. Ich durfte zum ersten Mal in meinem Leben so viel essen wie ich wollte. Es war so lecker, Essen ist mein Hobby - unglaublich."

Doch nach der Operation ist erstmal Schluss mit Schlemmen, denn dann gilt es, den chirurgisch geformten Körper bestmöglich zu erhalten. In den Schwimmbädern der Nation wird der Body von Ewa allerdings zunächst nicht zu sehen sein: "Meinen Superbody werde ich im Sommer nicht präsentieren können, bis dahin werde ich schon im Knast sein."

Allerdings plant die Hessin, ihre Fans über die sozialen Netzwerke auf dem Laufenden zu halten: "Ich werde berichten und zeigen, was er aus mir gezaubert hat. Mal gucken, was ihr dazu sagt."

Trotz des feststehenden OP-Termins, versuchten einige Anhänger ihr Idol noch via Direkt-Message umzustimmen - jedoch ohne Erfolg: "Süß, voll viele schreiben 'Mach das nicht, hast du nicht nötig.' Doch, habe ich wohl! Ich fühle mich dann wohler. Das ist doch meine Sache."

Von ihren Plänen lässt sich die Schwesta also nicht abbringen. Jetzt können die Anhänger nur noch abwarten und Daumen drücken.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0