Schwesta Ewa ist clean und hat einen Ratschlag für die Nutten

Frankfurt/Kiel - Sie hat es getan: Rapperin Schwesta Ewa (33) hat sich beim Kieler Gesundheitsamt vor einigen Tagen auf sämtliche Geschlechtskrankheiten checken lassen und am Dienstag (24. April) ihre Ergebnisse erhalten.

Schwesta Ewa freut sich wie Bolle: Sie hat keine sexuell übertragbaren Krankheiten.
Schwesta Ewa freut sich wie Bolle: Sie hat keine sexuell übertragbaren Krankheiten.  © Screenshot Instragram/schwestaewa

"Ich bin gesund, gesund, gesund, gesund, gesund, gesuuuuuund", so leitete sie ihre überschwingliche Freude über die negativen Testergebnisse ein, die sie natürlich umgehend per Story mit ihren rund 293.000 Followern auf Instagram teilte.

Und weil eine einzige Story dafür nicht ausreichte, zog sich ihre Jubel-Arie gleich einmal über zwölf je 15-sekündige Clips, die die "Kurwa" mit ihrer gewohnt ausgeflippten und derben Art und Weise füllte.

Den Test, der sie "verfickte 38 Euro" kostete, ließ die Rapperin anonym durchführen. "Ich bin kein Hollywood-Star, aber ich bin bekannt. Stell dir mal vor ich wäre krank, dann hätte das morgen in der Bild-Zeitung gestanden", so Ewa, die sich für den Gesundheitscheck Anja nannte. "Ich hab mich Anja genannt, das war damals auch mein Arbeitsname". Damit war aller Voraussicht nach der Name während ihrer Zeit im Rotlich-Milieu gemeint.

"Kein Hepatitis, ich habe kein HIV, ich habe kein Syphilis, ich habe kein Tripper, ich habe keine Chlamydien, ich habe gar nix. Alles negativ!", ließ die Schwesta uns nochmal ganz genau wissen, wie "sauber" sie, nun auch ganz offiziell bestätigt, sei. Der Freuden-Rausch verleitete sie zunächst einmal zum Shoppen. "Vor Glück erstmal einkaufen gehen", so ihre Worte.

Ihre Fans nervte die extreme Zurschaustellung ihrer Testergebnisse dann aber doch ein wenig. So veröffentlichte sie eine private Nachricht eines Users, der schrieb: "Ist ja ok das du dich freust undso aber übertreib doch nicht in jeder Story". Logischerweise sah die Musikerin das ganz anders. "Doch diggah. Jeder soll wissen. Lass mich doch freuen hab doch sonst nichts", so ihre Antwort.

Zum Abschluss hatte sie dann auch noch eine Botschaft an die Männer-Welt parat: "Der nächste Stecher, der bei mir rein darf, muss erstmal mit mir zum Gesundheitsamt, 38 Euro zahlen, eine Woche warten und wenn dann alles negativ ist okay, aber trotzdem mit Gummi", so ihre klare Ansage. Außerdem fügte sie an, dass der Test "für die Nutten auch noch umsonst" sei und somit kein Grund zum Zögern bestünde.

Weise Worte der "Kurwa", mit denen sie wohl auch ihre persönliche Assistentin direkt zu einem Gesundheitscheck überreden konnte. Auch ihre Ergebnisse wurden von Ewa stilvoll per Instagram-Story präsentiert.

Titelfoto: Screenshot Instragram/schwestaewa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0