Schwesta Ewa droht Haftstrafe: Fällt morgen die Entscheidung?

Düsseldorf/Frankfurt - "Mein Leben ist gefickt, mein Kopf ist gefickt" – mit dieser derben Ansage meldete sich Skandal-Rapperin Schwesta Ewa am Mittwoch per Instagram-Story zu Wort.

Trotz aller Sorgen: Schwesta Ewa lacht auf Instagram in die Kamera. Ihre Tochter hat sie dabei offensichtlich auf dem Schoß.
Trotz aller Sorgen: Schwesta Ewa lacht auf Instagram in die Kamera. Ihre Tochter hat sie dabei offensichtlich auf dem Schoß.  © Screenshot/Instagram/schwestaewa

Der Grund für die verbale Entgleisung der 34-jährigen Musikerin: Sie war zusammen mit ihrer neugeborenen Tochter Aaliyah Jeyla in einem Mietwagen auf der Autobahn unterwegs und musste tanken. In Gedanken versunken tankte die Rapperin Diesel, obwohl der Wagen ein Benziner ist.

Damit war die Fahrt erst einmal beendet, denn der falsche Treibstoff musste abgepumpt werden. Schwesta Ewa hatte somit genug Zeit, um ihren rund 520.000 Followern ihr Leid zu klagen. Denn die 34-Jährige hat tatsächlich einen sehr guten Grund, um in Gedanken versunken zu sein.

Der jungen Mutter droht eine Haftstrafe! Wie sie weiter auf Instagram erzählte könnte sich schon morgen entscheiden, wie hoch diese ausfällt und wann sie den Gefängnis-Aufenthalt antreten muss: Schwesta Ewas Fall wird am Donnerstag vor dem Bundesgerichtshof verhandelt.

"Da wird entschieden, was mir passiert, wie viele Jahre ich kriege, wann ich rein muss, ich hab’ nur noch das im Kopf", schilderte die Musikerin ihre Situation.

Körperverletzung und sexuelle Verführung Minderjähriger

Die Fotomontage zeigt zwei Screenshots aus dem Instagram-Profil von Schwesta Ewa.
Die Fotomontage zeigt zwei Screenshots aus dem Instagram-Profil von Schwesta Ewa.  © Screenshot/Instagram/schwestaewa

Doch warum droht Schwesta Ewa eine Knast-Strafe? Der Hintergrund ist die bewegte Vergangenheit der 34-Jährigen.

Vor ihrem Umzug nach Düsseldorf im Sommer 2018 (TAG24 berichtete) lebte die Rapperin in Frankfurt. Hier wurde sie 2017 vom Landgericht wegen Körperverletzung, Steuerhinterziehung und sexueller Verführung Minderjähriger zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt.

Dieses Urteil wurde sowohl von der Sängerin als auch von der Staatsanwaltschaft angefochten. Aus diesem Grund muss der Fall vor dem Bundesgerichtshof neu verhandelt werden.

Vor ihrer Verurteilung in Frankfurt saß Schwesta Ewa knapp acht Monate in Untersuchungshaft. Hinterher berichtete sie in einem Video, das auch auf YouTube zu sehen ist, von der Zeit hinter Gittern.

Damit sorgte sie für einiges Aufsehen, richtete sie doch schwere Vorwürfe an das Wachpersonal des Gefängnisses: "Wisst ihr, dass Wärter zu mir gekommen sind (…) und mich bumsen wollten", sagt die Rapperin in dem Video wörtlich (TAG24 berichtete).

Seitdem ist einige Zeit vergangen. Schwesta Ewa brachte ihr neues Album "Aywa" heraus und gebar ihrer Tochter Aaliyah Jeyla. Insbesondere wegen ihrem Baby dürfte Mama Ewa sich sehr viele Sorgen in Sachen Gefängnis-Aufenthalt machen.

Am morgigen Donnerstag könnte die Entscheidung fallen. Immerhin: Es gibt in Deutschland auch Gefängnisse, die Plätze für Mütter mit kleinen Kindern anbieten.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/schwestaewa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0