"Es gab Komplikationen": Sorge um Schwesta Ewas Tochter!

Frankfurt/Düsseldorf - Schwesta Ewa brachte vor einer Woche ihre Tochter Aaliyah Jeyla zur Welt (TAG24 berichtete). Seitdem hatte sich die Rapperin nicht mehr zu Wort gemeldet. Am Mittwoch war es dann wieder so weit - allerdings hatte Ewa nur schlechte Nachrichten zu verkünden.

Vor einer Woche brachte Schwesta Ewa ihre Tochter Aaliyah Jeyla zur Welt.
Vor einer Woche brachte Schwesta Ewa ihre Tochter Aaliyah Jeyla zur Welt.  © Instagram Schwesta Ewa

Die 34-Jährige wandte sich via Instagram-Story an ihre Fans. Mit schwacher Stimme berichtete sie: "Es geht ihr nicht so gut, es gab Komplikationen". Damit gemeint: Der Gesundheitszustand von Aaliyah Jeyla.

Die frischgebackene Mama wirkte auf den Aufnahmen geschockt und entkräftet: "Das ist für mich eine Horror-Story. Neben mir ist die Intensivstation für Frühchen. Und das ist schon echt hart. Aber die Hauptsache ist, ich muss das Krankenhaus nicht verlassen und darf bei ihr bleiben", so Ewa.

Allerdings gehe es der Kleinen nach den ersten schwierigen Tagen schon wieder etwas besser: "Sie macht sich super, es geht bergauf."

Und Ewa wäre nicht Ewa, hätte sie nicht noch motivierende Worte für ihr Töchterlein übrig: "Wir schaffen das alles, du in deinen blauen Mini-Klamotten. Jetzt mal Hand aufs Herz, meine Tochter ist zu 110 Prozent eine Kämpferin! Wenn nicht sie, wer dann?", sagte sie, und gab ihrem Nachwuchs im Anschluss ein stärkendes Küsschen auf den Hinterkopf.

Ewa bedankte sich noch bei all ihren Anhängern für die Glückwünsche zur Geburt. Wann genau Aaliyah Jeyla aus der Kinderklinik entlassen werden kann, verriet die Musikerin aber nicht.

Aaliyah Jeyla hält den Finger ihrer Mutter fest.
Aaliyah Jeyla hält den Finger ihrer Mutter fest.  © Instagram Schwesta Ewa

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0