"Schwiegertochter gesucht": Sachse Marco zeigt sein bestes Stück

Leipzig - Nach dem Schlürfen der schmackhaften Soljanka ging es in dieser Woche beim liebestollen Lastwagenfahrer Marco (44) aus Leipzig um die Wurst - und um sein bestes Stück. Eine famose Frau musste den schüchternen Sachsen bei "Schwiegertochter gesucht" verlassen und tat dies sogar aus freien Stücken.

Multijobberin Kerstin (l.) zog freiwillig die robuste Reißleine und machte den Weg frei für Daniela (M.) und Marco.
Multijobberin Kerstin (l.) zog freiwillig die robuste Reißleine und machte den Weg frei für Daniela (M.) und Marco.  © MG RTL D

Am Morgen besuchte der bodenständige Brummifahrer die kesse Kerstin (57) und die rothaarige Rucksackträgerin Daniela (43) in ihrer unweit entfernten Unterkunft. "Wir gehen jetzt zu meinem besten Stück", ließ der 44-Jährige seine großäugigen Grazien wissen.

Doch daraus wurde nichts. Denn Multijobberin Kerstin aus dem märchenhaften Münsterland grätschte in die prunkvollen Pläne des fortpflanzungswilligen Fernfahrers und zog die robuste Reißleine. "Ich glaube, dass wir zu verschieden sind. Deswegen bin ich raus. Es hat nicht Klick gemacht", stieß die 57-Jährige dem heimischen Hobbykoch vor seinen kugelrunden Kopf.

Der wusste gar nicht, was er vor lauter Schreck sagen soll, quetschte sich ein "das kommt unerwartet und ich bin bisschen traurig" raus. Doch die schöne Sängerin war fair und verabschiedete sich verständnisvoll. "Ich glaube, dass die beiden ein glückliches Pärchen werden können." Nett von ihr.

Nur Daniela durfte an Marcos bestes Stück

Da isses, Marcos riesengroßes bestes Stück. Daniela durfte mit auf die Spritztour im schneeweißen Sattelschlepper.
Da isses, Marcos riesengroßes bestes Stück. Daniela durfte mit auf die Spritztour im schneeweißen Sattelschlepper.  © MG RTL D

Versteckt lassen wollte der muntere Marco sein bestes Stück aber dennoch nicht. Da kam halt nur die drahtige Daniela in den geschmeidigen Geschmack.

Eine Spritztour stand an. Die verantwortungsvolle Verwaltungsangestellte wurde zur begeisterten Beifahrerin im schneeweißen Sattelschlepper. Ruckzuck ging es an einen seelenruhigen See. Der Sachse war hin und weg: "Meiner Herzdame meinen Truck zu zeigen, bedeutet mir sehr viel." Bei einer kalten Erbsensuppe nahm Marco die Hand seiner bezaubernden Bewerberin. Das war richtig romantisch.

Im Truckerbett auf der robusten Rückbank ging der kuschelbedürftige Kühltransporterfahrer aufs Ganze. Ein königlicher Kuss krönte den turbulenten Tag.

Marco wurde also die wichtige Wahl abgenommen. Am See und im Truck ging's zur Sache. Ach übrigens: Angeblich hätte er Daniela auch genommen, wenn Kerstin nicht freiwillig gegangen wäre. Happy End im liebenswerten Leipzig - herzlich und herrlich.

Am seelenruhigen See kamen sich die treuen Turteltauben sehr nahe.
Am seelenruhigen See kamen sich die treuen Turteltauben sehr nahe.  © MG RTL D

Mehr zum Thema Schwiegertochter gesucht:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0