"Schwiegertochter gesucht": Sex-Talk beim schüchternen Sachsen Marco

Leipzig - Der ledige Lastwagenfahrer Marco (44) und seine modebewusste Mutti Betina (70) fühlten den beiden bezaubernden Bewerberinnen am Sonntag bei "Schwiegertochter gesucht" auf den Zahn. Vor allem die betagte Betina wollte wissen, was die famosen Frauen mit ihrem schüchternen Sohn im belebten Bett anstellen würden. Und einen atemberaubenden Ausblick auf die nächste Folge haben wir auch schon für Euch.

Während einer Fahrt mit der Leipziger Parkeisenbahn Auensee hatten das turtelnde Trio viel zu lachen.
Während einer Fahrt mit der Leipziger Parkeisenbahn Auensee hatten das turtelnde Trio viel zu lachen.  © MG RTL D

Die lebensfrohe Lagerfachkraft Monika (49) aus dem mondänen Münsterland musste in der letzten Folge ihren kompakten Koffer packen (TAG24 berichtete). Die Optik sei entscheidend gewesen, gab der begehrte Brummifahrer zu: "Das hat mir nicht voll zugesagt."

Neue Woche, neues Glück. Nun nur noch mit zwei dynamischen Damen.

Bei einer schmackhaften Soljanka holte Marcos Mama Betina die muntere Multijobberin Kerstin und die rothaarige Rucksackträgerin Daniela an den eckigen Esstisch. Die frivole Fragerunde rund ums Thema Sex konnte beginnen.

"Was stellt ihr euch unter körperlicher Nähe vor?", wollte die rüstige Rentnerin wissen. Quasselstrippe Kerstin gab an: "Kuscheln, schmusen, sich ein Küsschen geben." Hat den lustigen Lastwagenfahrer wenig beeindruckt. Daniela aus dem schönen Schwaben wurde da schon intimer: "Alles was nach dem Kuscheln kommt." Ohlala, stille Wasser sind also tatsächlich tief.

Bei einer schmackhaften Soljanka wollte vor allem Marcos muntere Mutti Betina (70, r.) die Frauen über ihr Sexleben ausfragen.
Bei einer schmackhaften Soljanka wollte vor allem Marcos muntere Mutti Betina (70, r.) die Frauen über ihr Sexleben ausfragen.  © MG RTL D

Passend zur schlüpfrigen Stimmung knipste Betina die leuchtend bunten Lichter an. "Muschebubu" würde man das in Sachsen nennen. Haben die westdeutschen Weiber natürlich noch nie gehört, sagen sie.

Dann nahm Kerstin das Zepter in die Hand: "Wie ist es bei dir mit dem Liebesleben, bist du schnell oder nicht so? Bei mir wäre schnell nach einem Monat." Marco wusste nach kurzer Zeit zu sagen, dass es mal schnell und mal langsam gehen kann. Daniela hingegen - das gefiel dem fortpflanzungswilligen Fernfahrer - fragte: "Wenn es sich ergibt und man mag den Mann, wieso nicht etwas schneller an die Sache herangehen?"

Der begehrte Brummifahrer war sich nach dem Gespräch sicher: "Die Dani ist in Sachen Zärtlichkeiten offener als die Kerstin." Und auch in Sachen Nachwuchs - der lebensfrohe Leipziger ist noch kinderlos - scheint die kurzhaarige Kontrahentin die Nase vorn zu haben, denn sie hätte gern noch ein Baby. Kerstin hingegen habe mit ihren drei Kindern das Thema abgeschlossen.

Kommenden Sonntag (19.05 Uhr/RTL) wird die traute Truppe auseinandergerissen. Denn für den liebenswürdigen Leipziger steht eine Entscheidung ins Haus. Für wen entscheidet er sich: die kontaktfreudige Kerstin oder die diskrete Daniela? Zumindest mit letzterer verbringt er ein dynamisches Date. Hat sie Marcos heimisches Herz erobert?

Die Entscheidung naht. Entscheidet sich der kuschlbedürftige Kühltransportfahrer für die kesse Kerstin (l.) oder die verantwortungsvolle Verwaltungsangestellte Daniela (M.)?
Die Entscheidung naht. Entscheidet sich der kuschlbedürftige Kühltransportfahrer für die kesse Kerstin (l.) oder die verantwortungsvolle Verwaltungsangestellte Daniela (M.)?  © MG RTL D

Video: Marcos Mutti erklärt "Muschebubu"

Mehr zum Thema RTL:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0